Siri: Apple setzt auf verbesserte Mesos-Infrastruktur

| 6:15 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat sich von einem Science-Fiction-Film leiten lassen, als es die Infrastruktur für Siri benennen musste. Dies teilten Entwickler auf einem Treffen in Cupertino am vergangenen Mittwoch mit.

siri-mesos

Apples Mesos heißt „Jarvis“: Just A Rather Very Intelligent System

Siri stützt sich nun auf die Open-Source-Plattform Apache Mesos. Apple verwendet diese für eine Anwendung namens „Jarvis“. Das ist der Name eines Computers, der in den Iron-Man-Filmen von Tony Stark auftritt. Jarvis steht dort für „Just A Rather Very Intelligent System“. Apples Mesos bestehe aus rund 100 Diensten, die sich auf mehrere Tausend Nodes aufteilen, so die Entwickler.

mesos-overview

Apple verwendet Jarvis-Mesos als interne Schnittstelle für die Dienste, welche für Nutzeranfragen mittels Siri in iOS benötigt werden. Aktuell wird das Backend in der dritten Generation betrieben.

Apache Mesos wird auch bei anderen Konzernen eingesetzt, darunter sind etwa Twitter und eBay. Für Apple bedeutete der Schritt eine klare Trennng von ihrer traditionellen Infrastruktur zum Betrieb des Spracherkennungsdienstes Siri, so sagten die Softwareentwickler am Mittwoch.

Die Fotos stammen vom Twitter-Mitarbeiter Chris Aniszczyk.

Apple hatte extra zur Einführung der Apple Watch vor kurzem eine neue Version seiner Siri-Webseite veröffentlicht. Dort ist nun detailliert erklärt, wie man den Dienst nutzen kann. Apple möchte, dass auch die Apple-Watch-Kunden verstärktauf Siri zurückgreifen. Das neue Siri-Backend soll dafür sorgen, dass Anfragen deutlich schneller beantwortet werden, der Dienst soll „anpassbarer werden“ und neue Möglichkeiten sollen schneller implementiert werden können. (Danke Smithers)

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.