ResearchKit: Asthma-App Entwickler loben Apple Framework

| 14:50 Uhr | 0 Kommentare

Mit der Vorstellung von ResearchKit hatte vermutlich niemand gerechnet. Nachdem Apple im vergangenen Jahr mit Health und HealthKit bereits seine Gesundheitsinitiative eingeläutet hatte, brachte das Unternehmen mit ResearchKit im März dieses Jahres ein Open-Source-Software-Framework auf den Markt, um medizinische Studien zu revolutionieren.

asthma_researchkit

Zum Start von ResearchKit arbeitet Apple mit verschiedenen medizinischen Einrichtungen zusammen und stellte Apps zu den Themen Asthma, Parkinson, Diabetes, Brustkrebs und Herz-Kreislauf zur Verfügung. Mitte April wurde ResearchKit noch einmal deutlich erweitert.

Asthma-App Entwickler loben Apples ResearchKit-Framework

Nun melden sich mit LifeMap Solutions die Entwickler der auf ResearchKit basierenden Asthma-App zu Wort und loben Apples Software-Framwork. Im offiziellen Blog (via 9to5Mac) des Unternehmens heißt es, dass es das Ziel der Asthma-App sei, einen weiteren und tieferen Einblick zu erhalten, welche Umstände zu einer Asthma-Erkrankung führen und wie man diese vermeiden bzw. eine Asthma-Erkrankung therapieren kann, damit sich diese nicht verschlechtert.

Schnell zeigte sich, dass die App sehr gut angenommen wird. Mehr als die Hälfte der Nutzer, die die App heruntergeladen und den Anmeldeprozess durchlaufen haben, hätten am nächsten Tag damit begonnen, die App zu nutzen. Dies sei eine sehr hohe Wiederkehrrate für eine Gesundheits-App. Anwender der App seien genau so engagiert wie bei der Nutzung sozialer Medien oder Spielen. Darin sehen die Entwickler eine Bestätigung für die Entwicklung ihrer App..

ResearchKit has already proven to be a revolutionary option for conducting scientific medical research, unbounded by the geographical constraints of traditional studies. The potential for future learning is enormous, especially as best practices are established.

ResearchKit sei eine Revolution, um medizinische Studien durchzuführen, so die Verantwortlichen. Man kann davon ausgehen, dass viele weitere Studien zukünftig „per iPhone“ durchgeführt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen