Tim Cook trifft sich mit Fiat-Chef

| 14:33 Uhr | 0 Kommentare

Der Chef von Fiat und Chrysler, Sergio Marchionne, traf vor kurzem in Cupertino mit Apple-Chef Tim Cook zusammen. Nach seiner Reise sprach er am Samstag mit Reuters über Apples Einstieg in die Automobilindustrie.

Zu Apples zukünftigen Ambitionen im Automobilsektor wollte sich Marchionne nicht äußern. Er sagte lediglich, dass Tim Cook weiter an diesem Bereich interessiert sei. Es könnte also sein, dass der IT-Konzern seine Forschungen in diesem Industriezweig ausbaut.

Gerüchte über ein geheimes Projekt

Marchionnes Treffen mit Tim Cook hat auch die Gerüchte um ein sogenanntes „Apple-Auto“ angefeuert. Das Kraftfahrzeug soll einen Elektromotor haben und unter dem Projektnamen „Titan“ laufen. Echte Belege dafür fehlen allerdings bisher.

Doch es gibt Hinweise: Laut Medienberichten unterhält Apple möglicherweise ein geheimes Automobil-Projekt in Sunnyvale nahe Cupertino. Einige der dort befindlichen Warenhäuser, Garagen und Autowerkstätten sollen einem Unternehmen namens SixtyEight gehören, das Verbindungen zu Apple hat.

apple_logo_kudamm_61px

Diese Firma soll darüber hinaus einen 1957er Fiat Multipla aus Großbritannien bestellt haben. Das ist von der selben Baureihe wie jenes Fahrzeug, welches von den Apple-Designern Jony Ive und Marc Newson im Jahr 2013 für eine Wohltätigkeits-Versteigerung umgestaltet wurde.

Fiat-Chrysler als wichtiger Partner

Neben Tim Cook traf sich Marchionne auch mit Tesla-Chef Elon Musk. Und Google gestattete dem Fiat-Unternehmensführer einen Ausritt mit einem seiner selbst fahrenden Autos. Apples Vorpreschen in die Automobilindustrie hängt eng mit dem Infotainment-System CarPlay zusammen. Es basiert auf Apples mobilem Betriebssystem iOS und lässt sich auch über ein iPhone steuern.

Die Kooperationen mit der Autoindustrie sind weit fortgeschritten. Im März gab Tim Cook das Statement heraus, dass alle wichtigen Automobilhersteller das System unterstützen. Im laufenden Jahr soll CarPlay für 40 verschiedene Automodelle verfügbar sein.

Fiat-Chrysler ist ebenfalls mit an Bord und hat darüber hinaus auch seine Tochterunternehmen wie Alfa Romeo, Dodge und Ferrari mitziehen lassen. Zusammen machen sie ein Fünftel aller CarPlay-Partnerunternehmen aus. So lässt sich davon ausgehen, dass das Treffen zwischen Fiat und Apple von einiger Bedeutung gewesen ist. Ein Apple Titan ist allerdings noch nirgendwo gesichtet worden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen