iOS 9: Fokus auf Qualität und Sicherheit, weniger neue Funktionen

| 20:29 Uhr | 12 Kommentare

iOS 9 kündigt sich an. Im kommenden Monat wird Apple zur WWDC 2015 über die Zukunft von iOS sprechen und einen ersten Ausblick auf iOS 9 geben. In den letzten Tagen tauchten bereits erste Gerüchte zu iOS 9 auf und dies setzt sich am heutigen Abend kurz vor dem Wochenende fort.

wwdc2015_epicenter

iOS 9: Fokus auf Qualität

Bereits im Februar gab es Hinweis darauf, dass Apple bei iOS 9 den Fokus auf Leistungsoptimierungen legt und anders als in den letzten Jahren weniger neue Funktionen implementiert. Bei iOS 9 „Monarch“ wird Apple sich primär auf die Qualität des Systems konzentrieren, einen ähnlichen Ansatz wird Apple bei OS X 10.11 „Gala“ nehmen.

Gegenüber Mark Gurman hat ein Insider aus dem Nähkästchen geplaudert, wie Apple das System optimieren und die Stabilität und Leistung steigern will. Zudem sollen neue Sicherheitsfunktionen eingeführt und die Programmiersprache Swift auf ein neues Level gehoben werden.

Ein paar Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple bei OS X einen ähnlichen Weg gegangen ist. Mit OS X 10.6 Snow Leopard fokussierte sich Apple auch auf die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit und weniger auf neue Funktionen. Nun will man diesen Schritt auch mit iOS gehen. Apples Führungsriege habe beschlossen, sich auf wenige bedeutsame Neuerungen im System zu beschränken. Eine neue systemweite Schriftart „San Francsico“, eine neue Home-App für HomeKit, öffentliche Verkehrsmittel für die Karten-App und Split-Screen-Multitasking werden gehandelt.

osx_control_center

Auch bei OS X 10.11 soll es keine Funktions-Pause geben, aber auch hier wird Apple deutlich weniger Funktionen einführen und sich auf die Leistung des Systems konzentrieren. Apple werde die Verbesserungen fortführen, die mit OS X Yosemite eingeleitet wurden und hier und dort Optimierungen vornehmen. Auch bei OS X 10.11 wird eine neue systemweite Schriftart mit San Francisco eingeführt. Aber auch ein neues Kontrollzentrum und eine neue Benachrichtigungszentrale sind in Planung.

Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit

Neben Geschwindigkeits- und Stabilitätsverbesserungen sowie Bugfixes steht das Thema Sicherheit ganz oben auf Apples Liste. Ein neues Feature namens „Rootless“ soll eingeführt werden. Diese Sicherheitsfunktion soll Administrator-Rechte für bestimmte Dateien komplett verhindern. Schadsoftware soll so noch stärker unterbunden werden. Diese Funktion wird von Apple internen Quellen als „großartig“ beschrieben. Inwiefern Rootless zukünfitge Jailbreaks unterbindet, bleibt abzuwarten. Unter OS X soll „Rootless“ abschaltbar sein, unter iOS 9 nicht.

icloud_drive_englisch

Mit iOS 9 und OS X 10.11 will Apple viele Apps auf iCloud-Basis synchronisieren lassen und so eine End-To-End Verschlüsselung sicherstellen. Viele Apple-Apps, z.B. Notizen, synchronisieren derzeit noch per IMAP, dies soll sich zukünftig ändern und auf iCloud-Drive verlagert werden. Anwender werden beim Start einer entsprechenden App auf den Wechsel hingewiesen. Daten werden portiert.

Zudem arbeitet Apple an „Trusted-WiFi“. Hierbei ist allerdings noch nicht ganz klar, ob diese Funktion bereits in iOS 9 und OS X 10.11 einfließen wird. Trusted-WiFi ermöglicht es, dass sich die Geräte automatisch mit vertrauenswürdigen Routern verbinden

Gute Nachrichten für iPhone 4S und iPad mini

Etwas überraschend heißt es, dass iOS 9 auch noch A5-basierte iOS-Geräte unterstützen wird. Somit dürfte iOS 9 auch noch auf dem iPhone 4S und iPad mini laufen. Viele Anwender hatten erwartet, dass diese Geräte von iOS 9 nicht mehr unterstützt werden. Wie es scheint, kommt es jedoch anders. Die Performance soll jedoch nicht leiden. Apple entwickelt eine optimierte Version für ältere Geräte.

Swift 2.0 und kleiner Apps

Im vergangenen Jahr führte Apple Swift 1.0 ein, in diesem Jahr soll Version 2.0 folgen. Mit Swift 2.0 sollen Apps deutlich kleiner ausfallen und weniger Platz auf den iOS-Geräten einnehmen. Allerdings werde Apple Swift 2.0 jedoch zur WWDC 2015 erst einmal vorstellen, bis die ersten Swift 2.0 Apps den Markt erreichen, werden noch ein paar Monate vergehen.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

12 Kommentare

  • Sam

    Das klingt doch mal nach einer sauberen Evolution. 🙂

    22. Mai 2015 | 21:47 Uhr | Kommentieren
  • Zen

    Ich lese überall immer Bugfixes etc.! Ich habe noch nie ein Ökosystem gesehen was so reibungslos harmonisiert wie die Apple Produkte und fehlerfrei läuft! Wenn ich an Microsoft/Windows zurückblicke ^^ – kein Kommentar!

    22. Mai 2015 | 22:07 Uhr | Kommentieren
    • Jazz

      Nicht zurückblicken… Vorausschauen! Das was Microsoft demnächst auf den Markt bringt, kann sich sehen lassen! Da muss Apple aufpassen!

      23. Mai 2015 | 20:38 Uhr | Kommentieren
      • resomax

        Ja, aber MS ist erstmal in der Bringschuld. Die müssen es erstmal schaffen, all die Features (die sie versprechen, bzw. klauen) bugfrei abzuliefern!
        Freu mich schon auf die Win-Bug-Schlagzeilen in etlichen Teich-Blogs…

        23. Mai 2015 | 21:24 Uhr | Kommentieren
        • resomax

          Tech-Blogs… keine Teich-Blogs…

          23. Mai 2015 | 21:26 Uhr | Kommentieren
        • Jazz

          Yosemite zu toppen ist keine Kunst. Windows 10 geht sehr steil. Das garantiere ich Dir!

          Du darfst nicht vergessen, dass Apple auch viele angekündigten Funktionen teils sehr fehlerhaft, unvollständig, sehr spät oder gar nicht implementieren…
          Und vom Klauen oder abgucken wollen wir gar nicht sprechen.
          Das innovativste Betriebssystem, welches Vorbild für die „Großen“ ist, ist sowieso Linux in all seinen Farben, Formen und Distros.

          Ich benutze selbst, iPad, iPhone und Macbook Air. Aber ich laufe nicht blind durch die Apple-Welt

          23. Mai 2015 | 22:44 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    @Jazz:
    So sehr ich mit Linux sympatisiere, gegen OS X kommt es für mich persönlich nicht an (auch wenn 10.10 jetzt nicht die Offenbarung ist). Man hat einfach sehr viel Gefrickel, was einem bei Apple erspart bleibt. Und die verschiedenen GUIs sind auch gerne mal bug-behaftet.

    Zu Windows kann ich mich jetzt aber nicht äußern.

    23. Mai 2015 | 22:59 Uhr | Kommentieren
    • Jazz

      Ich habe mich wahrscheinlich wieder missverständlich ausgedrückt. Es wird viel von Linux-Distros abgeguckt und dann als innovativ oder eigene „Erfindung“ dargestellt und ist typischerweise einfach nur „gorgeous“ und „amazing“, obwohl es bereits teils Jahrelang auf Linux Standard ist.

      23. Mai 2015 | 23:04 Uhr | Kommentieren
      • resomax

        Und wo ist Linux?
        Im Benutzer-Keller der Umständlichkeit!
        Für den 6 Jahre alten HP meiner Eltern gab’s nicht mal einen WLAN-Treiber – that’s Linux!
        Zieh mal deine Linux-Brille ab, die macht dich blind für das, was L. wirklich ist…

        p.s.: Bei mir läuft Yosemite seit Beginn ziemlich stabil – da wünsche ich viel Spaß mit Win 10 – das geht bestimmt megasteil! Und giga-vollkrass-ab!!! Und super-duper micro…

        24. Mai 2015 | 3:58 Uhr | Kommentieren
        • Jazz

          Und wieder jemand, der es nicht verstehen will. Es geht mir nicht um die usability. Obwohl die meiner Erfahrung nach doch sehr gut ist bei Linux. Es geht um die Features. Aber du fühlst dich anscheinend eh persönlich angegriffen. Da kann man sagen, was man will…

          24. Mai 2015 | 10:42 Uhr | Kommentieren
          • resomax

            Du unterstellst mir, daß ich blind durch die Apple Welt laufe und nun faselst du was davon, daß ich mich persönlich angegriffen fühle? was ist es denn sonst?
            Zieh du mal deine „Ich bin ja so tolerant, weil ich mich so tolerant fühle“-Brille ab. Du toleranter iPad, iPhone und Macbook Air, Win 10, Linus etc. etc.-Benutzer und Kenner…

            24. Mai 2015 | 13:52 Uhr |
          • Jazz

            Wo unterstelle ich Dir, dass du blind durch die Apple-Welt läufst? Genau: nirgends! 😉
            Ja richtig: ich bin in Sachen Betriebssystemauswahl sehr tolerant, da es kein perfektes System gibt. Jeder hat sein Liebling, welches einem besser passt. Jedes System hat seine Fehler. Jeder Hersteller hat ordentlich vom Anderen abgeguckt. Kein System ist DAS System!

            Es hilft sehr, sich mit unterschiedlichen Systemen zu beschäftigen. iOS ist immer am Mann und für einfaches Office im Pad. OS X für Privat und Arbeit. Windows 8.1 / 10 für spezielle Anwendungen, welche unter OS X nicht nativ laufen. Linux kommt in verschiedenen Variationen als Rettungs-/Notsystem zum Einsatz.

            24. Mai 2015 | 14:49 Uhr |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen