Apple Music: Etwas „sehr Spezielles“ ist in Arbeit

| 21:21 Uhr | 3 Kommentare

Nachdem sich bereits vor wenigen Tagen Jimmy Iovine zu Apple Musik geäußert hatte, kommt nun der Rest der Apple Music Führungsriege im Interview mit dem Complex-Magazin zu Wort. Bozoma Saint John, Zane Lowe sowie Larry Jackson haben sich im Gespräch zu verschiedenen Apple Music Themen zu Wort gemeldet.

Apple Music: Bozoma Saint John, Zane Lowe sowie Larry Jackson im Interview

Knapp 19 Monate ist es mittlerweile her, dass Apple Music Mitte 2016 – genauer gesagt Ende Juni – an den Start gegangen ist. Im Interview blicken die Manager auf die rund ersten 1,5 Jahre zurück und geben auch einen Ausblick auf die Zukunft des Musik-Dienstes.

Genau wie es Jimmy Iovine vor ein paar Tagen angekündigt hatte, entwickelt Apple seinen Musik-Streaming-Dienst immer weiter und konzentriert sich dabei auf eine Pop-Kultur, die weit über die Musik hinaus geht und auch TV-Serien und Filme beinhaltet. Apple werde vieles versuchen, um den Streaming-Dienst nach vorne zu bringen. Auch wenn nicht jede Idee zum Ziel führe, sei es ein Privileg, an Apple Music zu arbeiten. Apple Music sei lebendig und entwickele sich ständig weiter.

Auf die Frage, wo die Apple Manager den Streaming-Dienst in fünf bis zehn Jahren sehen, antwortete Saint John, dass Apple an etwas „sehr Speziellem“ arbeitet. Ihr 5-Jahresplan sehe es vor, dass sich jede Person auf diesem Planeten mit Apple Music beschäftigt. Klingt in unseren Augen ein wenig zu euphorisch. Auf der anderen Seite ist man auf Seiten von Apple nach wie vor stark daran interessiert, Apple Music weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Please enable Javascript to watch this video

Das Interview dient sicherlich zu Marketing-Zwecken, das ist schon klar. Allerdings gibt es ein paar Einblicke, wie es bei Apple Music und der Chefetage zu Sache geht. Wir können euch nur empfehlen, das Interview zumindest einmal quer zu lesen oder euch das eingebundene Video anzugucken.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Silver

    Netflix kaufen -> monopol Stellung.

    17. Jan 2017 | 22:54 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Wozu? Damit die Konkurrenz fehlt und Apple arrogant wird? Nee, danke. Lieber Konkurrenz an allen Seiten und das führt zu besseren Produkten/Diensten!

      18. Jan 2017 | 5:19 Uhr | Kommentieren
      • Zen

        Wo ist diese These bewiesen? Beispiel Apple? Wo ist die echte Konkurrenz? Android? Bessere Produkte oder Dienste?

        Es ist 2017 und der Blaulichtfilter ist auf dem Flagship S7 Edge noch immer nicht angekommen! Die Bedienung des Gerätes ist grottenlahm! Kommt überhaupt nicht meinen Eingaben hinterher. Da war sogar das 3GS flüssiger!

        Bessere Dienste? Beim iPhone öffne ich den Kompass und der läuft mit Höhenangabe. Beim S7 Edge muss man ständig den Kompass auf übelst nervige Art kalibrierten! Jedesmal nach Neustart usw.! Nutzung des Barometers auch? Nein! Fehlanzeige!

        Die anderen hatten ihre Chancen und haben’s vermasselt.

        Mich überzeugt ausser Apple nix mehr!

        18. Jan 2017 | 6:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen