US-Unis verbieten MacBook Pro mit Touch Bar in Examens-Prüfungen

| 14:11 Uhr | 1 Kommentar

Im Herbst letzten Jahres hat Apple das neue MacBook Pro 2016 (mit und ohne Touch Bar) auf den Markt gebracht. Mittlerweile dürfte Apple schon über 1 Million Geräte ausgeliefert haben. Offiziell sprach Phil Schiller davon, dass das neue MacBook Pro 2016 einen neuen Online-Verkaufsrekord aufgestellt hat. Nun wird bekannt, dass verschiedene US-Unis das MacBook Pro mit Touch Bar während der 2017er Examens-Prüfungen verbieten.

Verschiedene US-Unis verbieten MacBook Pro mit Touch Bar in Examens-Prüfungen

Laut einer Mitteilung des „Board of Law Examiniers“ des Bundesstaates von North Carolina dürfen Studenten in den 2017er Examens-Prüfungen das neue MacBook Pro mit Touch Bar nicht verwenden bzw. müssen ein Großteil der Touch Bar Funktionen ausschalten.

Hierzu müssen Anwendern in den Systemeinstellungen unter Tastatur die Funktion „Touch Bar zeigt“ auf „Erweiterte Control Strip“ stellen, so dass nur noch die klassischen Funktionen (wie z.B. lauter, leise, Display heller und dunkler etc.) angezeigt werden. Die Erweiterung der Touch Bar auf App-Funktionen muss unterbunden werden.

This is a notice for all applicants who will be using their laptop at the February 2017 North Carolina Bar Examination. If you are planning to use the newest version of the Mac Book Pro with Touch Bar, you will be required to disable the Touch Bar feature prior to entry into the Bar Examination Site.

To disable the Touch Bar:

From the Dock, open System Preferences, then double-click Keyboard, then open the drop-down menu for „Touch Bar Shows,“ and select Expanded Control Strip.

Please be advised that the Announcing Proctor will make an announcement at the start of the exam session asking anyone who is using a Mac Book Pro with Touch Bar to raise their hand so that a proctor or ExamSoft technician can come to their seat and ensure that the Touch Bar has been disabled.

Die info an die Studenten enthält leider keinerlei Informationen darüber warum die Touch Bar Funktionen eingeschränkt werden müssen. Vermutlich wollen die Verantwortlichen sicherstellen, dass Studenten die Touch Bar nicht zum Schummeln ausnutzen. Eine anonyme Quelle hat den Kollegen von Macrumors verraten, dass diese Maßname von ExamSoft initiiert wurde. Dieses Unternehmen stellt während einer Prüfung sicher, dass Studenten nur beschränkten Zugriff auf das Internet, Apps und Daten haben. Anscheinend hat man in der Tat Sorge, dass Studenten die Beschränkungen umgehen können.

In Kalifornien ist die Maßnahme sogar noch etwas strikter. Dort sind generell keine MacBook Pro mit Touch Bar für die Examens-Prüfungen im Februar 2017 erlaubt.

Kategorie: Mac

Tags: ,

1 Kommentare

  • Steffen Teichmann

    Notebooks in einer Prüfung, in DE ist man froh nen nicht programmierbaren Taschenrechner verwenden zu dürfen

    01. Feb 2017 | 11:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.