Netflix optimiert Streaming-Qualität bei schlechter Internetverbindung

| 20:22 Uhr | 0 Kommentare

Um Video-Streaming-Dienste nutzen zu können, muss mann keine 50MBit/s, 100MBit/s oder 200MBit/s Internetleitung haben. Um Filme, Serien etc. per iTunes, Netflix, Amazon und Co. streamen zu können oder sich ein Live-Fußball-Spiel per Sky Go angucken zu können, reicht schon deutlich weniger Bandbreite aus. Allerdings ist irgendwann der Punkt erreicht, ab dem es kein Spaß mehr macht. Netflix arbeitet daran die Streaming-Qualität bei schlechter Internetverbindung zu optimieren.

Netflix optimiert Streaming-Qualität bei schlechter Internetverbindung

Ihr kennt vielleicht das Problem. Sobald das im Handy-Tarif inkludiert Highspeed-Volumen aufgebraucht ist, surfen wir nur noch im Schneckentempo weiter. An Videostreaming ist mit gedrosselter Geschwindigkeit nicht zu denken.

Diese Problematik hat auch Netflix erkannt. Der Streaming-Anbieter entwickelt eine neue Codierung, welche die Bildqualität bei geringer Datengeschwindigkeit optimieren soll. Dabei setzt Netflix auf den sogenannten Dynamic Optimizer, der mit der University of Southern California und University of Nantes entwickelt wurden. Mit dem Dynamic Optimizer konnten bereits bei einem 100kbps Stream auf einem mobilen Gerät gute Bildwerte erzielt werden. Durch die neue Kompression können die Streaming-Daten verkleinert und die Bildqualität beibehalten werden.

In dem Artikel von qz geht der Autor unter anderem auf Indien, Südkorea und Japan ein. In diesem Ländern wird Netflix besonders häufig auf mobilen Endgeräten konsumiert.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen