Steve Jobs hielt die Genius Bar zunächst für idiotisch

| 21:27 Uhr | 3 Kommentare

Die sogenannte Genius Bar ist aus den heutigen Apple Retail Stores kaum wegzudenken. Doch wie kam es überhaupt zu der Idee, die Genius Bar zu installieren? Wessen Idee war es? Am heutigen Abend gibt es wieder eine kleine Anekdote aus der Apple Vergangenheit.

Ex Retail Store Chef Ron Johnson spricht über die Genius Bar

Im Interview mit Recode hat sich der ehemalige Apple Store Chef Ron Johnson zu verschiedenen Themen geäußert. So erläuterte Johnson zum Beispiel, wie er zu dem Job als Apple Store Chef gekommen ist.

Bei dem Bewerbungsgespräch gab Jobs Johnson noch eine kleine Hausaufgabe mit auf den Weg. Johnson sollte seine Idee niederschreiben, wie er das Thema mit den Apple Stores angehen würde. Der Bewerber fasste auf 10-Seiten seine Ideen zusammen und legte diese dem Apple Mitbegründer vor. Nachdem er Jobs seine Ideen vorgestellt hatte, fuhr er nach Hause. Doch Jobs rief ihn an und bat ihn noch einmal darum zurückzukommen.

In Steve Jobs gewohnter Manier ließ er durchblicken, dass er Johnsons Ideen nicht wirklich mochte. Aber man könne ja darüber diskutieren. Noch an diesem Tag engagierte Jobs seinen zukünftigen Retail Chef.

Als Mittelpunkt der Stores sollte die Genius Bar dienen. Diese Idee hielt Jobs jedoch für idiotisch. Jobs war der Ansicht, dass ein „Genius“ nicht in der Lage sei, Technologie richtig zu verstehen und vernünftig mit Menschen zu kommunizieren. „Das sind alles Geeks, man sollte es Geek Bar nennen“, so Jobs. „Die 20-jährigen seien heutzutage anders und mit Technologie aufgewachsen und genau diese seien es, die in den Stores arbeiten“, konterte Johnson. Einen Tag später ließ Jobs die Wortmarke „Genius Bar“ schützen.

Zum 01. November 2011 verließ Johnson Apple. Auf ihn folgte John Browett, der allerdings nur ein verhältnismäßig kurzes Gastspielt bei Apple gab, da die Chemie nicht stimmte. Seit 2014 ist die ehemalige Burberry Chef Angela Ahrendts für die Retail Stores sowie die Online Stores verantwortlich.

Kategorie: Apple

3 Kommentare

  • Krusty

    Und bei den Simpsons im Mapple Store heisst es „Brainiac Bar“ ???

    06. Mrz 2017 | 21:45 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    Im Gegensatz zu Mediamarkt/Saturn etc. verstehen die Mitarbeiter im Apfelladen schon einiges von ihren Geräten und können ihr Wissen auch einigermaßen an evtl technisch unbefleckte Kunden weitergeben, aber bei ner Palette von 10 Verschiedenen Geräten sollte man das ja auch eigentlich erwarten 😀 Wenn man als ITler bei Mediamarkt angesprochen wird ist das zuweilen Haarsträubend was die einem erzählen wollen: Diese Kamera hat x Megapixel und ist deswegen besser als die mit y Megapixeln. Das Handydisplay hat eine Auflösung die doppelt so hoch ist als die im iPhone. Die Beats Kopfhörer verkaufen sich super weil sie einen so tollen Klang haben…. ist klar 😀

    07. Mrz 2017 | 7:53 Uhr | Kommentieren
  • Ralf

    Oder die Genies beim Blödmarkt: „Nehmen sie das HDMI Kabel mit den Goldkontakten sonst haben sie ein unscharfes Bild!“

    07. Mrz 2017 | 9:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.