JP Morgan erhöht Apple-Kurzziel auf 165 US-Dollar: 260 Millionen verkaufte iPhones im Geschäftsjahr 2018

| 12:14 Uhr | 0 Kommentare

Für Apple läuft derzeit alles nach Plan. Im Angesicht des iPhone 8-Launch im Herbst, heben Experten die Finanz-Prognosen für die Apple Aktie spürbar an. So auch die Investment-Firma JP Morgan, die Apples Kurswert nun auf 165 US-Dollar anhebt.

Kursgewinn durch großes iPhone Update

Analyst Rod Hall glaubt, dass Apple 260 Millionen iPhones im Geschäftsjahr 2018 verkaufen wird. Alte Prognosen lagen noch bei 245 Millionen verkauften Einheiten. Somit hebt er das prognostizierte Kursziel von 142 US-Dollar auf 165 US-Dollar an.

Dies begründet er mit der Generalüberholung, die Apple dem iPhone 8 gönnen wird. Ein neues Design, OLED-Technik und neue Funktionen, wie die 3D Kamera, bringen den lang erwarteten Generationssprung. Schon lange warten die Apple-Fans auf ein großes iPhone-Update, was sich in den letzten Jahren in einer Zurückhaltung bei der Kaufbereitschaft widergespiegelt hat.

Die Prognose deckt sich mit den meisten anderen Erwartungen der Finanzexperten und bestätigt Apples Entscheidung eine Generation länger zu warten, anstatt den gewohnten großen Sprung alle zwei Jahre umzusetzen. Weiterhin erwartet Rod Hall, dass 57 Prozent der Käufer des iPhone 8 oder des iPhone 7S (Plus) neue Apple Kunden sein werden, der Rest besteht aus Bestandskunden.

Für Hall stellt sich jedoch die Frage ob Apple der Nachfrage genügend nachkommen kann. Besonders die neue OLED-Technologie soll Apple in der Produktionsmenge einschränken. (via CNBC)

Kategorie: Apple

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 bestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 (Plus) bestellen