Apple Park: Grünanlagen sorgen für Baum-Knappheit

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Wenn Apple ein neues iPhone produziert entsteht zu dem Leid der Konkurrenz oft eine Knappheit an Display-Panels, doch was geschieht wenn Apple ein neues Hauptquartier baut? Laut einem Bericht von San Francisco Chronicle werden in der Region die Bäume knapp. Bedenkt man, dass Apple für die Grünanlagen des Apple Parks mehrere tausend Bäume geordert hat, ist dies nicht verwunderlich.

Apple kauft den Baumbestand auf

Zuletzt haben wir uns die Parkplatzsituation im Apple Park näher betrachtet. Für Umweltschützer sind die 11.000 Parkplätze sicher ein Dorn im Auge, mit den Grünanlagen kann Apple jedoch mit Sicherheit wieder bei den Aktivisten Boden gut machen. Rund 465.000 Quadratmeter werden mit über 9.000 einheimischen und dürreresistenten Bäumen bepflanzt. Zusätzlich setzt Apple zu 100 Prozent auf erneuerbarer Energie.

Der Apple Park soll noch diesen Monat eröffnet werden und wenn ihr unsere Berichte zu den Drohnen-Videos verfolgt habt, wisst ihr bereits, dass Apple noch einiges an Arbeit bevorsteht. So sind die Grünanlagen zwar schon teilweise bepflanzt, es gibt jedoch noch reichlich Platz, der gefüllt werden möchte. Hierfür hat Apple gerade erst eine Bestellung für 3000 Bäume in Auftrag gegeben.

Zum Leid der Erbauer von San Franciscos neuem Transbay Transit Center Bahnhof, die es zurzeit schwer haben geeignete Bäume für ihr Projekt zu finden. Somit hat man angefangen in den zuständigen Landschaftszentren verfügbare Bäume schnell zu reservieren um Apples grünen Daumen zuvor zu kommen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen