iOS 11 Infos: Siri, Apple Pay Cash, Bildschirmaufnahmen, anpassbares Kontrollzentrum, Business-Chats, QR-Code & Dokumentenscanner und mehr

| 14:02 Uhr | 5 Kommentare

Ein Highlight des gestrigen Abends war ohne wenn und aber das neue Betriebssystem für das iPhone und das iPad. Kurzum: iOS 11 wurde vorgestellt und bringt hunderte neue Funktionen mit sich. Eingetragene Entwickler können sich bereits die Beta 1 herunterladen und auf ihren kompatiblen Geräten installieren.

Bis wir alle Neuerungen rund um iOS 11 entdeckt haben, werden sicherlich noch ein paar Wochen vergehen. Im Laufe der Beta-Phase wird Apple sicherlich noch ein wenig experimentieren, so dass bisher noch nicht fallabschließend feststeht, in welcher exakten Form die finale Version freigegeben wird. In diesem Artikel möchten wir euch auf ein paar Neuerungen rund um iOS 11 aufmerksam machen, die uns über den Weg gelaufen sind.

iOS 11 Neuerungen

Siri wird intelligenter

Siri wird mit iOS 11 nützlicher. Dabei setzt Apple auf maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz. Siri klingt nicht nur natürlicher, sondern bietet auch neue Funktionen. So kann Siri gesprochenes Wort von Englisch in verschiedene Sprachen übersetzen (u.a. Deutsch und Italienisch). Weitere Sprachen und Sprachkombinationen folgen. Als persönlicher DJ kennt Siri euren Musikgeschmack und bietet immer den richtigen Song.

Zudem schlägt Siri immer mehr Dinge aufgrund eures Verhaltens und eurer Gewohnheiten vor, so z.B. bei QuickType oder in Safari.

Apple Pay Direktzahlfunktion / Apple Pay Cash

Künftig können Apple Pay-Nutzer Zahlungen an Freunde und Familienmitglieder schnell, einfach und sicher ausführen bzw. von ihnen empfangen. Sie können direkt in Nachrichten Geld senden und erhalten oder Siri bitten, jemanden zu bezahlen, indem sie die Kredit- und Debitkarten nutzen, die sie bereits in Wallet haben. Wenn Nutzer eine Zahlung erhalten, erhalten sie das Geld in ihrem neuen Apple Pay Cash-Konto. Sie können das Geld sofort verwenden, um es jemanden zu senden, um Einkäufe in Geschäften, Apps oder dem Internet mit Apple Pay zu tätigen oder um es von Apple Pay Cash auf ihr Bankkonto zu übertragen. Apple Pay Cash wird zunächst nur in den USA verfügbar sein.

Automatisches Konfigurieren

Wenn ihr ein neues iPhone oder iPad in die Nähe eines iOS-Gereätes oder eines Macs haltet, werden viele eurer persönlichen Einstellungen und iCloud Schlüsselbund Passwörter sofort und sicher importiert.

Anpassbares Kontrollzentrum

Besonders gelungen finden wir das neue Kontrollzentrum. Über Einstellungen -> Kontrollzentrum erhaltet ihr 18 verschiedene Optionen, die ihr im Kontrollzentrum platztieren könnt.

Bildschirmaufnahmen

Eine dieser Neuerungen im Kontrollzentrum sind Bildschirmaufnahmen. Per Knopfdruck könnt ihr die Geschehnisse auf dem Display als Video festhalten.

Business-Chats in iMessage

iOS 11 bringt sogenannte Business-Chats. Damit könnten Unternehmen ihren Kunden eine Kommunikationsmöglichkeit zur Verfügung stellen, mit denen sie in Kontakt treten können. Kunden können z.B. über Safari, Maps, Spotlight, Siri und Co. einen Nachrichten-Chat mit Unternehmen initiieren.

QR-Code & Dokumentenscanner

Die Kamera-App erhalt einen QR-Code-Scanner. Richtet ihr die Kamera auf einen QR-Code, so wird dieser erkannt und anschließend werdet ihr gefragt, ob ihr beispielsweise eine Webseite, die sich hinter dem QR-Code verbirgt, öffnen wollt. Über die Notizen-App steht ab sofort ein Dokumentenscanner bereit.

Ein-Hand-Tastatur

Haltet einfach die Emojitaste gedrückt, wählt die Option zum Tippen mit einer Hand und die Tasten bewegen sich sofort näher zu eurem Daumen.

Kein implementierter Twitter-, Facebook-, Flickr- und Vimeo-Support mehr

Bisher waren  Twitter, Facebook, Flickr und Vimeo direkt in iOS integriert und ihr konntet über die Einstellungen eure Account-Daten systemweit hinterlegen. Diese Möglichkeit wurde entfernt.

Neuer Lockscreen

Der Lockscreen wurde optisch ein wenig angepasst.

Unbenutzte Apps auslagern

Zukünftig habt ihr die Möglichkeit unbenutzte Apps auszulagern. Einstellungen -> iTunes & App Store aufrufen und unbenutzte Apps auslagern aktivieren. Dadurch werden nicht benutzte Apps automatisch entfernt, zugehörige Dokumente und Daten bleiben erhalten. Installiert ihr die App erneut, so stehen euch die Daten wieder zur Verfügung.

Accounts & Passwörter

In den Einstellungen gibt es nun einen neuen Reiter „Accounts & Passwörter“, der diese Daten verwaltet.

Emergency SOS

Auch Emergency SOS ist nun direkt in den Einstellungen zu finden.

Automatisches Ausfüllen von Passwörtern für Drittanbieter-Apps

Zukünftig können auch Drittanbieter-Apps auf das automatische Ausfüllen von Passwörtern zurückgreifen.

Sonstiges

Apple hat während der iOS 11 Keynote rund 10 Funktionen ausführlicher erklärt und zudem mit einer Folie viele weitere Funktionen angeteasert.

Dies ist nur eine kleine Auswahl der Neuheiten rund um iOS 11. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir sicherlich noch zahlreiche neue Features vorstellen.

Kategorie: iPhone

Tags:

5 Kommentare

  • Zen

    Leider wieder kein DarkMode 🙁

    06. Jun 2017 | 16:33 Uhr | Kommentieren
    • Jeffrey

      Ich denke mal der kommt dann mit dem neuen iPhone, wenn es ein OLED Display hat.

      06. Jun 2017 | 16:48 Uhr | Kommentieren
  • S1

    Also ich fand Apple immer gut, weil es so schön minimalistisch ist. Als Apple beim neuen MBP alle Anschlüsse bis auf USB-C gekillt hat, fand ich das gut. Als Apple beim iPhone die Kopfhörer-Buchse gekillt hat, fand ich das gut. Ich mag es einfach minimalistisch. ABER: Was in den letzten Jahren mit iOS passiert, das ist eine totale Überfrachtung. Das ist viel zu viel Gedöns, das niemand braucht. Bitte, bitte macht es wieder so minimalistisch wie iOS 6. Was soll das, dass ich iMessage meinen Herzschlag verschicken kann? So ein Quatsch! Wirklich! Das neue Kontrollzentrum sieht viel zu fett aus. Also wirklich, Updates machen keinen Spaß mehr. Danach erkennt man ja sein Handy nicht mehr wieder. Bitte immer nur kleinere Veränderungen unter der Haube vornehmen. iOS4 => iOS5 => iOS6 alles fast das Gleiche mit schönen Dingen unter der Haube. Seit iOS7 wird alles zugekleistert mit Wischgesten, hochschieben, runterziehen, ForceTouch…. Mein 5s ist eh schon sooo langsam. Hört auf damit.

    06. Jun 2017 | 17:15 Uhr | Kommentieren
    • Frank

      Sei mir nicht böse, aber die einen meckern, es wären zuwenig Veränderungen, die andern sagen, es sind zu viele. Man wird es nie allen recht machen können.

      06. Jun 2017 | 22:30 Uhr | Kommentieren
    • Peter He

      Für mich war der große Vorteil von iOS immer das es intuitiv zu bedienen war, ohne das man Handbücher lesen musste oder eine Lernphase brauchte. Das fehlt mir bei iOS inzwischen. Es ist teilweise so verwirrend geworden, daß Apple selbst schon Hinweise auf weitere Funktionen „Drücken für mehr“ einblenden muss, weil man sie sonst Bedienmöglichkeiten übersieht.
      Aber wie jemand anders schon schrieb, anderen ist das alles noch nicht kompliziert genug.

      07. Jun 2017 | 12:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen