Microsoft: „Ohne Surface kein iPad Pro“

| 11:07 Uhr | 22 Kommentare

Microsoft Manager Ryan Gavin gab in dieser Woche in einem Interview zu verstehen, dass es ohne das Microsoft Surface Pro nicht das heutige iPad Pro nicht geben würde. Das iPad Pro sei eine Antwort auf das Surface.

Microsoft: „Ohne Surface kein iPad Pro“

Microsoft rührt die Werbetrommel für das Microsoft Surface und hält ein paar markante „Sprüche“ parat. So gab Microsoft General Manager for Surface Ryan Gavin in einem Interview zu verstehen, dass Apple Microsoft nacheifern und nicht etwas Microsoft Apple hinterherlaufen würde.

Hätte man sich an Apple orientiert, so Gavin, so hätte man sicherlich Produkte wie das Surface Pro nie entwickelt. Microsoft würde seit Jahren die sogenannten 2-in-1 Produkte entwickeln, daraus lernen und diese perfektionieren. Als Microsoft das Surface vorstellte, sei jeder skeptisch gewesen, auch Apple. Allerdings sei Apple Microsoft hinterhergelaufen und habe das iPad Pro entwickelt.

Weiter heißt es in dem Interview mit Businessinsider, dass Microsoft zwar den Wettbewerb beobachten, sich bei der Surface Hardware jedoch nicht an Apple orientieren würde. Microsoft habe das Surface entwickelt, um Notebooks zu ersetzen.

Es ist sicherlich normal, mit markanten Sprüchen, die eigenen Produkte zu bewerben. Das gehört zum Geschäft und wird nicht nur von Microsoft betrieben. Apple brachte das iPad im Jahr 2010 auf den Markt. Microsoft folgte Ende 2012 mit dem Surface und positioniert dieses seitdem als 2-in-1 Gerät, welches als Notebook und Tablet dient. Apple hat erst vor kurzem das neue 10,5 Zoll iPad Pro sowie 12,9 Zoll iPad Pro präsentiert. Die ersten Rückmeldungen zum 10,5 Zoll Modell sind mehr als positiv. Einige Tester sprechen vom nahezu perfekten Tablet. Mit iOS 11 werden die Geräte ab Herbst noch einmal leistungsstärker

Kategorie: iPad

Tags: ,

22 Kommentare

  • resomax

    So what? Ohne original Mac von 1984 kein Windows!

    17. Jun 2017 | 12:42 Uhr | Kommentieren
    • Username

      Völlig korrekt!

      18. Jun 2017 | 18:24 Uhr | Kommentieren
  • resomax

    Ohne iMac kein Surface Studio…
    ohne MacBook Air kein Surface Laptop (auch als Surface Teppich bekannt)
    ohne MacBook Pro kein Surface Book usw usw.
    und zuletzt ohne iPhone – kein Windows Phone… uuups!

    MS – bildet euch nichts ein. Windows ist auch mit Version 10 Schrott!!! Zwar besser als früher, aber immer noch Schrott!

    17. Jun 2017 | 12:46 Uhr | Kommentieren
    • Brokoli1

      Windows 10 als Schrott zu bezeichnen ist schon sehr arrogant…ich selbst als Apple-Fanboy gebe immer wieder zu, dass Windows 10 deutlich flotter und reaktionsfreudiger läuft als macOS…da muss Apple noch dran arbeiten!

      17. Jun 2017 | 14:20 Uhr | Kommentieren
      • resomax

        Habe ja geschrieben, daß es besser ist (als 8 und 7), kommt aber an MacOS (meinerMeinung nach) nicht ran. Und alleine die Wegklickerei der Werbung und der Meldungen von Win 10 ist alleine der Schrottwertung wert! Ich bleibe dabei: Win = Schrott. Egal ob xp,7, 8 oder 10.
        (Muss damit (7 und 10) täglich arbeiten, daher kann ich mir meine „arrogante“ Meinung auch erlauben.)

        17. Jun 2017 | 14:40 Uhr | Kommentieren
        • Wurstbier

          Mac OS im Business Bereich, vor allem im Bezug auf Netzwerke ist auch Schrott, kommt an Windows nicht vorbei. Arbeite jeden Tag mit Windows und es ist top. Privat zum bisschen Surfen und E-Mails Mac OS, dafür reicht das System aus.

          17. Jun 2017 | 15:48 Uhr | Kommentieren
          • Yuna Morgenstern

            Man kann sich kein Apfel kaufen und den Geschmack einer Birne erwarten!

            Also ich finde beide Systeme keinerlei Schrott.
            Jedes System hat seine Eigenheiten und mittlerweile finde ich geben sich beide nicht viel unterschied.
            Im Business Bereich in Bezug auf Netzwerke habe ich in der Firma noch kein Problem bemerkt.
            Unsere Firma hat alles von Windows auf MacOs umgestellt und ist viel effizienter geworden.
            Die Türen, die das System öffnet überwiegen mehr als die „Einschränkungen“.
            Die Mitarbeiten können sich auf den Job konzentrieren und müssen sich nicht ständig mit irgendwelchen Eigenarten abgeben.
            Der Firmen-support hat kaum noch was zu tun.
            Auch für Software mussten wir bei Windows einiges mehr ausgeben als bei MacOS was sich beim Hardwarekauf wieder ausgleicht 😀

            18. Jun 2017 | 9:19 Uhr |
        • Gast

          recht hast du …

          17. Jun 2017 | 22:56 Uhr | Kommentieren
      • Grm

        Windows 10 ist doch das Betriebssystem, wo die Systemeinstellungen nicht mehr an einem Ort untergebracht sind, sondern zufällig auf zwei verteilt.
        Windows 10 ist vielleicht besser als 8.0/8.1, aber an macOS kommt es nicht heran.

        17. Jun 2017 | 16:40 Uhr | Kommentieren
        • resomax

          Nagel auf den Kopf! ?

          17. Jun 2017 | 16:49 Uhr | Kommentieren
      • Teftomat

        Was nutz du für einen alten Mac? Ich habe auf meinem WIN-PC (aktuelle High- End- Hardware) Windows 10 runtergehauen und Hackintosh (MacOs) installiert. Und das läuft weitaus besser als WIN… Und da habe ich das WIN schon sehr tiefgründig optimiert..

        18. Jun 2017 | 12:59 Uhr | Kommentieren
  • dini

    MS hat sich positiv entwickelt, Windows 10 ist relativ stabil, läuft derzeit auf einem imac mit Bootcamp, einem netbook, einem Laptop, einen Desktoprechner und auf Lumia 650 relativ stabil & nahezu fehlerfrei, wann gab es jemals ? Hab schon viel Zeit in den vergangenen 17J. mit Technik verschwendet … mein imac, ipad pro 12,9, iphone 7 und die apple watch läuft aber auch sehr gut.

    Dazu kommt, dass Microsoft eine gute & vor allem faire/günstiges Office Lösung anbietet, für unter 10 EUR per Monat auf 5 Rechnern Office 365 und auf bis zu 5 mobilen Geräten, genial, Apples Office Lösung ist noch nicht das non-plus-ultra weil im Büro eben Office läuft, leider oft ältere Versionen !. An diesem Preismodell sollte sich Adobe mal was abschauen, die verlangen für Ihr Paket selbst von Studenten und Privatleuten unverschämt viel Kohle.

    Was die HArdware angeht, das ipad ist schon eine feine Sache, das Surface pro bestimmt auch, allerdings kostet dieses in einer gescheiten Ausstattung auch doppelt soviel wie das teuerste ipad pro 12,9 … würde es gerne testen um es final zu beurteilen. Das MS Studio ist ein interessantes Konzept, aber auch dieser kostet deutlich mehr als der imac (Apple geht ab Winter mit dem imac pro in diesselbe Preisklasse, auch diese Modelle würde ich für einen neutralen Test gerne vergleichen.

    17. Jun 2017 | 16:53 Uhr | Kommentieren
  • Negecy

    Leider wird Microsoft derzeit immer besser und Apple immer schlechter, leider ein Fakt

    17. Jun 2017 | 17:53 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Vllt. in 2016, aber bestimmt nicht in 2017. WWDC war ein Befreiungsschlag! Allein das neue iPad prompt iOS 11 – MS träumt davon mit dem bescheuerten Win 10 S…

      17. Jun 2017 | 19:17 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      totaler quatsch….

      17. Jun 2017 | 22:57 Uhr | Kommentieren
  • Dragxc66

    Dass Microsoft nicht von Apple klaut, ist die lächerlichste Aussage ever. Jedes einzelne Feature von Windows 10 ist von macOS geklaut: Die multiplen Desktops, die Multitouch-Gesten, das Nachrichten-Center, der Sprachassistent, die zentralisierten Einstellungen, der Store (ok wahr schon bei Windows 8 dabei, macht’s aber nicht besser), die integrierte Cloud-Sync (war aber auch schon bei 8 dabei), die Taskleisten-Features usw. Und wenn man mal nicht bei Apple klaut, dann bei Google, zumal sich Microsoft ebenfalls in einen Werbepiraten verwandelt hat.

    Und auch die Hardware: Die ersten, die einen massentauglichen All-in-One hatten, waren Apple mit dem iMac (waren sie nicht sogar die Ersten überhaupt?), das selbe galt für Smartphone und Tablet. Und ziemlich genau das ist das, was Microsoft heute hat: Ein Laptop, ein Tablet (hatte Apple zuerst), ein Convertible (es gibt andere Hersteller, die Convertibles lange vorher hatten) und eben das All in One Ding, das innovativerweise (Ironie) mit einem Touchscreen ausgestattet ist.

    17. Jun 2017 | 20:36 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      Und Apple hat die Menschheit erfunden?! So ein Quatsch!

      18. Jun 2017 | 8:22 Uhr | Kommentieren
      • resomax

        nö, Donald Trump war’s…

        18. Jun 2017 | 8:36 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      im Prinzip klaut jeder von jedem….
      wichtig ist nur wer die richtigen Sachen einsackt zB. Gates bei Apple — Betriebssystem oder
      Rubin bei Apple –Betriebssystem oder Jobs bei Xerox — Maus.
      Elon Musk hat ja auch nicht das Elektroauto erfunden.

      18. Jun 2017 | 9:25 Uhr | Kommentieren
  • Bartel

    Wer hätte mal gedacht das IBM seinen Mitarbeiter einen Mac ins Büro stellt, das ich das nich miterleben darf.. die Aussage von zuständigen Manager:

    IBM hat intern bereits 30.000 Mitarbeiter mit Macs ausgestattet. Der für den Rollout zuständige Manager Fletcher Previn erklärt, dass sich Mac-Anwender deutlich weniger beim Support melden als Windows-Nutzer. „Jeder Mac, den wir kaufen, spart IBM Zeit und Geld.“

    Fazit: 5% der Mac Nutzer mussten den Help Desk in Anspruch nehmen, bei windows sind es 40%. Wie wir alle wissen „Zeit ist Geld“.

    So viel zum Thema Windows Rechner sind in Business Bereich besser als ein Mac.
    Viele sind einfach nicht bereit, oder können es es nicht, den hohen Preis zuzahlen, oder denken das ein Mac nicht kompatibel mit einem Windwos Rechner sei.

    18. Jun 2017 | 12:57 Uhr | Kommentieren
    • Thomas Stell

      Den letzten Satz habe ich nicht verstanden.

      20. Jun 2017 | 20:46 Uhr | Kommentieren
  • Thomas Stell

    Zumindest hat Apple die Verkaufszahlen nicht vom Surface übernommen. Ich bin der Meinung, ein Produkt dieser Kategorie würde Apple einstellen, wenn es sich so mager verkauft wie die Surface Serie.

    Ich glaube auch, wenn ein Touchscreen bei einem Rechner Sinn macht, würde Apple es anbieten.

    20. Jun 2017 | 20:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.