Tony Fadell spricht über das Original iPhone, Amazon Echo und selbstfahrende Autos

| 17:15 Uhr | 0 Kommentare

Rund um den 10. Geburtstag des iPhones – zumindest wenn man den US-Verkaufsstart am 29. Juni 2007 als Basis nimmt – melden sich verschiedene ehemalige Apple Manager zu Wort um über das Thema zu sprechen. Unter anderem hat iPod-Vater Tony Fadell das Original iPhone kommentiert.

Tony Fadell spricht über das Original iPhone und mehr…

Nachdem sich der Ex-Apple Manager Tony Fadell in den letzten Tagen unter anderem im Interview mit Wired zur Thematik geäußert hat, setzt dieser nun seine Interview-Reihe mit Bloomberg Businessweek und Reuters fort.

Im Gespräch gab Fadell an, dass der Verkaufsstart des Original iPhone sehr holprig lief. Seiner Ansicht nach habe man auf das falsche Geschäftsmodell (exklusiver Vertrieb über AT&T) gesetzt. Etwas mehr als ein Jahr mach dem Verkaufsstart verkaufte Apple das 10-millionendste Gerät. Dies aber nur, da man im wichtigen Weihnachtsgeschäft den Preis des Gerätes um 200 Dollar gesenkt habe.

Apple has sold more than 1 billion iPhones since June 29, 2007, but the first iPhone, which launched without an App Store and was restricted to the AT&T Inc network (T.N), was limited compared to today’s version. After sluggish initial sales, Apple slashed the price to spur holiday sales that year.

„The business model for year one of the iPhone was a disaster,“ Tony Fadell, one of the Apple developers of the device, told Reuters in an interview on Wednesday. „We pivoted and figured it out in year two.“

Beim Blick in die Zukunft sieht Fadell großes Potential bei smarten Lautsprechern. Dabei vergleicht er Amazon Echo mit dem iPod. Apple sei zwar nicht immer der erste Anbieter bei einer bestimmten Produktkategorie gewesen, allerdings der beste.

I think it’s similar to when Apple came to me and “Let’s do the iPod,” except it wasn’t an iPod yet. We said, “Look at all these shitty MP3 players. I think we can do this better.” I give Amazon credit for it. They weren’t the first home assistant. We at Nest were building one, and there were a couple of startups on Kickstarter and Indiegogo doing this.

But Amazon went, “Oh, maybe we can make a real version of it. Some other company came up with a prototype, and now let’s put our flavor on it.” For Amazon, it’s like a perfect way to take a consumer who already loves them and make ordering stuff frictionless.

Auch zum Thema selbstfahrende Autos hat sich der ehemalige Apple Manager geäußert. Man solle dem aktuellen Hype nicht blind vertrauen. Seiner Meinung nach seien längst noch nicht so weit, wie die verschiedenen Firmen vorgeben zu sein.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.