Samsung will die weltweit größte OLED-Produktionsanlage bauen

| 11:45 Uhr | 1 Kommentar

Wie ETNews berichtet, plant Samsung die weltgrößte Fertigungsanlage für OLED-Displays. Die Produktionskapazität soll um 30 Prozent höher sein, als es bei der aktuell größten Anlage des Herstellers der Fall ist.

Samsung erhöht die OLED-Produktion

Der Bericht bezieht sich auf eine unbenannte Industriequelle und vermutet, dass die Fabrik im Jahr 2019 die Produktion aufnehmen wird. Die auf A5 getaufte Anlage soll zwischen 180.000 bis 270.000 Display-Panels im Monat herstellen können und wird voraussichtlich zwischen 20,1 bis 21 Milliarden Dollar kosten. Weiterhin gibt es Hinweise, dass die bereits existierende A3 Fertigungsanlage ausgebaut wurde, um der hohen Nachfrage nachkommen zu können.

Samsung ist führend in der Produktion von OLED-Displays für Smartphones. Auch Apple vertraut seine Bestellungen für das iPhone 8 den südkoreanischen Hersteller an. Andere Unternehmen rüsten jedoch ebenfalls massiv auf. LG soll beispielsweise gerade erst eine Investition in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar getätigt haben, um die eigenen Kapazitäten zu erhöhen.

Bisher scheinen die OLED-Displays das Nadelöhr in der iPhone 8 Produktion zu sein. Eine limitierte Verfügbarkeit an OLED-Displays soll sogar dazu führen, dass zum Verkaufsstart des iPhone 8 nur eine eingeschränkte Anzahl an Exemplaren verfügbar sein wird.

Das eingebundene Foto zeigt ein Rendering, welches im Mai aufgetaucht ist.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Fred

    180.000 bis 270.000 Display-Panels im Monat?!? Das wäre ein bisschen Mager, wohl eher am Tag.

    03. Jul 2017 | 10:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.