Bloomberg: iPhone 8 mit 3D Gesichtserkennung anstatt Touch ID

| 8:57 Uhr | 4 Kommentare

Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo gab am gestrigen Tag zu verstehen, dass Apple beim iPhone 8 den Touch ID Sensor nicht ins Display verlagern wird. Nun mischt sich Bloomberg in die Diskussion ein und spricht ebenso davon, dass beim iPhone 8 als Sicherheits-Feature eine 3D Gesichtserkennung anstatt Touch ID zum Einsatz kommen wird.

Bloomberg: iPhone 8 mit 3D Gesichtserkennung anstatt Touch ID

Auch wenn sich Apple sicherlich seit längerem damit beschäftigt und bereits verschiedene Patente besitzt, ist es fraglich, in wiefern ein Fingerabdrucksensor nach aktuellen Stand der Dinge so zuverlässig ins Display verlagert werden kann, dass er komfortabel funktioniert.

Zwar hatte Qualcomm erst kürzlich eine Lösung vorgestellt, allerdings war diese noch sehr fehleranfällig und Kuo zufolge nach längst nicht marktreif. Es heißt, dass Apple beim iPhone 8 auf ein vollflächiges Display setzt und auf einen klassischen Homebutton verzichtet. Der Homebutton wandert vermutlich ins Display, doch was ist mit dem Fingerabdrucksensor?

Bloomberg berichtet, dass Apple an einem verbesserten Sicherheitssystem arbeitet, welches es Anwendern ermöglicht, ihr iPhone mit einer Gesichtserkennung zu entsperren und Apple Pay Zahlungen auszuführen.

Apples Gesichtserkennung soll über einen neuen 3D Sensor gewährleistet werden, der in das System der Frontkamera integriert ist. Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple „Eye Tracking“ und so die Bewegungen der Augen zur Steuerung erforscht. Mit der Gesichtserkennung könnte das iPhone innerhalb weniger Millisekunden entsperrt werden. Selbst wenn das iPhone auf dem Tisch liegt, soll das Ganze funktionieren, da das neue System mehr Datenpunkte als Touch ID aufzeichnet. Dies könnte wiederum zu einer sicheren Methode führen.

The sensor’s speed and accuracy are focal points of the feature. It can scan a user’s face and unlock the iPhone within a few hundred milliseconds, the person said. It is designed to work even if the device is laying flat on a table, rather than just close up to the face. The feature is still being tested and may not appear with the new device. However, the intent is for it to replace the Touch ID fingerprint scanner, according to the person. An Apple spokesman declined to comment.

Samsung setzt beim Galaxy S8 auf einen Iris-Scanner. Dieser lässt sich jedoch schnell und einfach mit einem Foto überlisten. Apples System soll deutlich sicherer sein, da der iPhone-Hersteller auf 3D Tiefenerkennung setzt und ein 2D Foto somit nicht zum Entsperren des iPhone genutzt werden kann. Bloomberg ist sich recht sicher, dass dieses System beim iPhone 8 zum Einsatz kommt. Nichtsdestotrotz warnen die Kollegen, dass es sich Apple in letzter Sekunde doch anders überlegt kann. Doch was ist dann mit Touch ID?

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple die ProMotion Displaytechnologie für das iPhone 8 testet. Diese wurde kürzlich mit den neuen iPad Pro Modellen eingeführt und sorgt für eine Bildwiederholungsrate von 120Hz.

Wir haben Touch ID in den letzten Jahren „lieben“ gelernt. Die Technologie wurde perfekt in das iPhone integriert. Finger auflegen. Fertig. Sollte sich Apple dafür entscheiden, auf Touch ID beim iPhone 8 zu verzichten, dann nur, wenn man etwas besseres und komfortableres (oder zumindest ebenbürtiges) anbieten kann. Ein solches Features könnte die 3D Gesichtserkennung sein. Sollte Apple eine Möglichkeit finden, diese gut zu integrieren, so könnte dies in der Tat Vorteile bringen. Das System könnte sicherer und zuverlässiger sein. Zudem könnte man das Gerät entsperren, ohne dieses zu berühren. So könnte man beispielsweise die Funktion „Hey Siri“ noch intensiver nutzen, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt.

Kategorie: iPhone

Tags:

4 Kommentare

  • Zen

    Damit würde sich Apple, grade bezogen auf Apple Pay voll ins eigene Bein schießen.

    04. Jul 2017 | 9:22 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Kann uns in Deutschland ja egal sein, hier gibt es Pay nicht.

      04. Jul 2017 | 17:07 Uhr | Kommentieren
  • Instinct23

    Mit mangelnder Beleuchtung muss ich dann immer den Code eingeben oder wie?
    Ich denke bis jetzt gibt’s es auch keinen anderen Grund für den Powerbutton länger zu werden, als dass der Touch-ID bekommt.

    04. Jul 2017 | 10:17 Uhr | Kommentieren
  • Luigi

    Wenn Sie es nicht schaffen, Touch ID vernünftig zu integrieren, bin ich wirklich enttäuscht. Das wird das IPhone zum 10-jährige Nicht Jubiläum, das muss einfach wieder Maßstäbe setzen! Wenn Sie Touch ID nicht unterbringen, ist das ein Zugeständnis, dass ihre Ingenieure es nicht fertig gebracht haben. Und auf dem Rücken wäre es lächerlich. Dann sollen sie lieber mit dem Release warten. Und ins Jahr 2018 rutschen. An der Theorie, dass Touch ID In den Power Button wandert, könnte was dran sein, aber für fände ich das auch nicht. Und Gesichtserkennung… bitte… iOS 10 erkennt mein Gesicht in den Fotos aktuell ungefähr als 15 verschiedene Personen…

    04. Jul 2017 | 11:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen