2018er iPhone: Samsung übernimmt Produktion des A12-Chips

| 19:15 Uhr | 0 Kommentare

Samsung wird für das 2018er iPhone wieder Prozessoren fertigen. Nachdem die Südkoreaner die Produktion der A-Chips komplett an TSMC verloren hatten, wird Samsung ab kommenden Jahr wieder seinen Teil dazu beitragen.

Samsung übernimmt Chip-Produktion

Ab dem kommenden Jahr wird Samsung seinen Teil zur A-Chip Produktion beitragen. Wie The Korea Herald berichtet, hat Samsung kürzlich sogenannte „extreme ultra violet lithography machines“ gekauft. Dabei handelt es sich um die fortschrittlichsten Maschinen zur Herstellung von 7nm Chips für das 2018er iPhone.

Quellen zufolge hat Samsung Co-CEO Klon Oh-hyun, der unter anderem für das Chip-Geschäft beim südkoreanischen Hersteller verantwortlich ist, bei den Verhandlungen mit Apple eine maßgebliche Rolle gespiel. Es heißt, dass er den Deal im letzten Monat  bei einem Besuch des Apple Hauptquartiers in Cupertino eingefädelt hat.

Weiter ist dem Bericht zu entnehmen, dass Apples enge Partnerschaft mit Samsung bei OLED-Displays dazu beigetragen hat, dass Samsung beim A12-Chip wieder zum Zuge kommt. Samsung ist der größte Hersteller von OLED-Display. 95 Prozent Marktanteil werden den Südkoreanern nachgesagt. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple beim 5,8 Zoll iPhone 8 auf OLED setzt.

2013 hatte Samsung die A-Chip Produktion an TSMC verloren. So schlagen im iPhone 7 und iPhone 7 Plus ausschließlich A-Chip, die von TSMC gefertigt wurden. Ab dem kommenden Jahr werden sich Samsung und TSMC dem Bericht zu folge wieder die Produktion teilen.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.