Patentantrag zeigt AirPods mit fortschrittlicher Noise Cancelling-Technologie

| 15:45 Uhr | 0 Kommentare

Heute wurde wieder eine interessante Patentanmeldung von Apple veröffentlicht. Das Dokument beschreibt eine fortschrittliche In-Ear-Kopfhörer-Vorrichtung, die Sensoren und Ventile verwendet, um Umgebungsgeräusche situationsabhängig zu filtern.

Noise Cancelling-Technologie

AppleInsider beschreibt das System als eine Weiterentwicklung von modernen Lösungen für die Geräuschunterdrückung von Kopfhörern. Der Nutzer soll hierbei die Wahl haben, ob Umgebungsgeräusche gehört werden können, wenn der Kopfhörer genutzt wird.

Die Idee ist nicht ganz neu. Bose bietet beispielsweise eine Technik für Kopfhörer an, die störende Geräusche per Tastendruck ausblenden kann. Hierfür werden Umgebungsgeräusche kontinuierlich gemessen und verglichen, um ein entsprechendes Gegensignal zu erzeugen. Apples Lösung geht jedoch einen Schritt weiter und setzt kleine Durchlassventile ein, die je nach Situation geöffnet oder geschlossen werden. Der Ventilmechanismus stellt eine komplexe Hardware dar. Im Vergleich zur konstanten DSP-Manipulation soll ein physikalisches Ventil weitaus bessere Ergebnisse erzielen können.

Neben einer manuellen Wahl, soll das System auch automatisch erkennen können, ob Töne von der Außenwelt durchgeleitet werden sollen. So kann anhand von Beschleunigungssensoren festgestellt werden, ob sich der Nutzer beispielsweise gerade auf einer Jogging-Tour befindet. Töne, wie der Straßenverkehr oder andere Menschen, werden in diesem Fall an das Ohr weitergeleitet.

Neben dem Abhalten von Geräuschen, könnten die Kopfhörer auch als Klangverstärker dienlich sein. Das „Apple-Hörgerät“ würde bei Bedarf über die Sensorik Töne aufnehmen und verstärkt an den Nutzer weitergeben. Etwas abenteuerlich wird es in der Patentschrift, wenn es um den Ohrendruck geht. Da die Ventile theoretisch auch den Ohrendruck regeln könnten, wäre ein Einsatz zum Beispiel bei Flugzeugstarts und Landung hilfreich.

Technik für zukünftige AirPods

Die technischen Vorraussetzungen für eine Umsetzung sind bereits heute gegeben, so dass ein Einsatz in zukünftigen AirPods denkbar ist. Ob dies jedoch schon bald der Fall sein wird, ist fraglich. Zur Zeit ist die aufwändige Technik noch zu kostspielig für ein Konsumer-Produkt.

Wer schon jetzt Kopfhörer mit einer Lärmreduzierung testen möchte, kann dies beispielsweise mit den QuietComfort 35 von Bose. Diese sind zwar noch weit von Apples angestrebte Lösung entfernt. Der Effekt ist jedoch schon jetzt eine hörbare Verbesserung zu gewöhnlichen Kopfhörern.

Bose QuietComfort 35 kabellose Kopfhörer schwarz
  • Leicht und bequem: Spitzenklang bei jeder Lautstärke
  • Kabelloser Komfort und Sprachansagen, die Sie durch den Bluetooth- und NFC-Kopplungsvorgang führen

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.