Test: neue Nest IQ Indoor-Cam kann überzeugen

| 21:30 Uhr | 1 Kommentar

Nest IQ Indoor-Cam im Test. Unseren Einstieg in die Nest-Welt haben wir vor ein paar Monaten gewagt. Zum damaligen Zeitpunkt wurden die Nest Indoor- und Outdoor-Cam sowie der Nest Rauch- und Kohlenmonoxid-Melder in Deutschland eingeführt (hier unsere Testbericht). Als Nest vor wenigen Wochen die neuen Nest IQ Indoor-Cam ankündigte, war für uns klar, dass wir diese ebenso testen werden. Was kann Nest IQ, was die bisherige Nest Indoor-Cam nicht kann? Wir haben uns die neue Nest IQ Cam für neuer angeguckt und für euch getestet.

Neue Nest IQ Cam im Test

Die Anzahl, der in Deutschland verfügbaren Nest Produkte is überschaubar. Neben einer Indoor- und Outdoor-Cam sowie einen Rauch- und Kohlenmonoxidmelder hat Nest neuerdings mit Nest IQ eine zweite Indoor-Kamera im Programm. Lieber wenige Produkte im Portfolio, die gut funktionieren, anstatt andersherum.

Installation

Die Installation der Nest IQ ging bei uns spielend von der Hand. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass wir die Kamera unserer bereits vorhanden Nest-Umgebung hinzugefügt haben. Innerhalb der Nest-App habt ihr die Möglichkeit, die Installation eines neuen Gerätes zu starten. Alle weiteren Schritte erfolgen über die App. Ihr erhaltet eine Schritt für Schritt Anleitung, die euch durch die Einrichtung führt.

Nest Cam IQ Überwachungskamera für den Innenraum
  • Personenwarnungen: Nest Cam IQ ist so intelligent, dass sie Personen und Dinge voneinander...
  • Supersight: Dank 4K-Sensor, 12-fachem digitalem Zoom und HDR kann Nest Cam IQ automatisch...

So müsst ihr während der Installation den QR-Code auf der Unterseite des Gerätes mittels Smartphone-Kamera einscannen. Darüber weiß die App, welche Hardware neu installiert werden soll. Im weitreren Verlauf der Installation müsst ihr der neuen Nest IQ Cam die Infos zu eurem WiFi-Netz zukommen lassen. In unserem Fall hat sich die Nest IQ Cam diese Infos von einem eingebundenen Nest Rauchmelder geholt. Hierfür war es erforderlich einmal die Taste auf dem Rauchmelder zu drücken. Ein Nest Account ist in jedem Fall für die Installation erforderlich. In unserem Fall dauert das Einrichten der Nest IQ Cam nur wenige Augenblicke. Kurz darauf war die neue Indoor-Cam einsatzbereit. Nun muss nur noch der ideal Standort gewählt werden.

Die Verarbeitung der Kamera wirkt hochwertig. Der Fuß wirkt massiv und man muss keine Sorge haben, dass die Kamera umfällt oder der eingetsellte Blickwinkel „verloren“ geht.

Anwendung

Wie eingangs erwähnt, hat Nest die neue Nest IQ im Vergleich zur bisherigen Indoor Cam an vielen Ecken und Kanten verbessert. Blicken wir zunächst auf die Videoqualität. Nest IQ verfügt über einen 4K-Bildsensor, einen 12-fach Digital-Zoom sowie eine HDR-Bildverarbeitung (High Dynamic Range). Die 4K-Bildqualität dient allerdings nicht dem Live-Stream. Vielmehr nutzt Nest die erhöhe Bildqualität in Kombination mit dem 12-Fach Zoom für eine Bild-in-Bild Funktion.

Das Ganze nennt sich „Supersight“ bzw. zu deutsch „Nahaufnahme mit Nachverfolgunsmodus“. Wer die App aufruft, um nachzusehen, was zu Hause los ist, sieht zwei hochauflösende Bilder (im Bild-in-Bild-Modus) wenn Bewegung stattfindet: eine umfassende 130-Grad-Ansicht des ganzen Raums und eine Nahaufnahme, mit der die Bewegung von Personen im Raum nachverfolgt wird. So kann der Nutzer Gesichtszüge genau erkennen und gleichzeitig das große Ganze im Auge behalten.

Bei Tag liefert die Kamera eine richtig gute Bildqualität, aber auch die Nachtansicht ist überzeugend. Dafür sorgen zwei leistungsstarke 940-nm-Infrarot-LEDs. Natürlich ist die Videoqualität bei Nacht schlechter als bei Tag, allerdings braucht sich der Nachtsichtmodus nicht verstecken.

Bei der Nest IQ sind ein Lautsprecher sowie drei Mikrofonen mit Rausch- und Echounterdrückung integriert. Zum einen zeichnet die Kamera auch den Ton innerhalb des überwachten Raums auf und zum anderen könnt ihr über die Nest App und einer integrierten Mikrofon-Taste mit Personen im überwachten Raum kommunizieren. Eure Sprache wird dabei über den verbauten Lautsprecher ausgegeben. Klappte in unserem Test einwandfrei. Dabei ist der Lautsprecher der Nest IQ laut Hersteller sieben Mal lauter als bei der ursprünglichen Indoor-Cam. Ein Unterschied ist definitiv hörbar. Ob dieser alledings sieben Mal lauter ist oder nicht, kann unser Ohr nicht ausmachen.

Sobald Nest Cam IQ in ihrem Sichtfeld eine Person – und nicht etwa ein Haustier oder einen Schatten an der Wand – erkannt hat, kann sie eine spezielle Warnung mit einer ausgewählten Nahaufnahme senden. Bei früheren Nest Cam-Modellen stehen Personenwarnungen nur mit einem Nest Aware-Abo zur Verfügung. Klappte bei unserem Nest IQ problemlos. Die App weist euch auf Gesichter und diese könnt ihr als bekannt oder unbekannt markieren. Problematisch wird es nur, wenn die Kamera unter anderem einen Fernseher erfasst. In diesem Fall macht die Kamera zwar alles richtig, allerdings wurden uns innerhalb kurzer Zeit viele Gesichter zu Kontrollzwecken angezeigt.

Für gewöhnlich nutzt man seine Überwachungskamera, wenn man nicht zu Hause ist. Dann läuft auch in der Regel kein Fernseher, so dass dies kein echtes Problem darstellen sollte. Wir nutzen die Zuhause-/Abwesend-Funktion, um genau dies zu gewährleisten. Die Nest-App orientiert sich somit am Standort des iPhone und aktiviert bzw. deaktiviert die Cam.

Nest – dein Zuhause in deiner Hand
Nest – dein Zuhause in deiner Hand
Entwickler: Nest Labs
Preis: Kostenlos

Stichwort Sicherheit bzw. Verschlüsselung: Sämtliches Videomaterial wird vor dem Streamen und Speichern im Gerät verschlüsselt. Dazu verwendet Nest Cam IQ eine 128-Bit-AES-Verschlüsselung über eine sichere TLS/SSL-Verbindung. Darüberhinaus können Nutzer ihr Nest-Konto mit der Zwei-Stufen-Authentifizierung doppelt sichern. Außerdem werden zum Schutz der Kamera vor aktuellen Bedrohungen automatisch Updates heruntergeladen, ohne dass dazu ein Kabelanschluss erforderlich ist.

Nest Aware

Wenn man über eine Nest Cam spricht, muss man auch über Nest Aware sprechen. Nest Aware ist ein kostenpflichtiger Abo-Dienst, der euch verschiedene Zusatzfunktionen bietet. Nest Aware gibt es in zwei Ausführungen. Ihr könnt euch für das Standard-Abo zum Preis von 10 Euro pro Monat (100 Euro pro Jahr) oder für das erweiterte Abo zum Monatspreis von 30 Euro (300 Euro pro Jahr) entscheiden. Der Unterschied liegt in der Speicherdauer eures Videoverlaufs. Entweder werden eure Aufnahmen 10 Tage oder 30 Tage gespeichert. Ohne Abo werden die Videos für 3 Stunden gespeichert.

Darüberhinaus bietet Nest Aware weitere Funktionen (intelligente Warnungen, Clips und Zeitraffer sowie Alarmbereiche.

Fazit

Nest IQ ist im Vergleich zur bisherigen Nest Indoor-Cam ein großer Schritt nach vorne. Sowohl die Kamera-Technik als auch die dahinterstehende Intelligenz können sich sehen lassen. Im Vergleich zur Nest Indoor-Cam hat der Hersteller nahezu alle Komponenten angefasst und aufgewertet. Sei es die Video-Qualität, die Audio-Qualität oder die inkludierten Nest Aware Leistungen. Nest IQ gehört in Kombination mit der Nest App und dem Nest Universum ohne wenn und aber zu einer der besten Indoor-Überwachungskameras.

Nun liegt die Entscheidung bei euch. Reicht euch die bisherige Indoor Cam aus oder soll es Nest IQ sein. Für die meisten Räume dürfte sicherlich die „normale“ Nest Indoor-Cam reichen, zumal sie im Vergleich zur Nest IQ preislich attraktiver ist. Nichtsdestotrotz könnte man Nest IQ in einem „sensiblen“ Raum seiner heimlichen vier Wände zum Einsatz bringen. Im Unternehmensbereich könnte dies schon wieder anders aussehen. Dort könnten die Zusatzfunktionen von Nest IQ genau richtig sein, um bestimmte sensible Bereiche zu überwachen. Wir empfinden es als gut, dass Nest IQ ein paar kostenlose Funktionen mit bringt, die eigentlich zum kostenpflichtigen Nest Aware Abo gehören. Hierzu zählt die Personenwarnungen.

In den ersten Tagen mit der neuen Nest IQ gibt es nur wenig Anlass für Kritik. Erkennt die Kamera ein neues Gesicht, ist der Nutzer angehalten, anzuklicken, ob er dieses Gesicht kennt oder eben nicht. Dies lief bei uns noch nicht ganz rund. Die Gesichter, die wir als „bekannt“ markiert haben, waren problemlos. Gesichter, die wir als „unbekannt“ markiert hatten, wurden uns mehrfach zur Kontrolle angeboten. Wir gehen davon aus, dass in Kürze ein App-Update erscheint, so dass als unbekannt markierte Gesichter nicht immer wieder zur Kontrolle angeboten werden.

Preis & Verfügbarkeit

Nest IQ ist zum Preis von 349 Euro erhältlich. Bei Amazon liegt das Preisniveau etwas niedriger. Die neue Indoor-Cam ist auf Lager und wird kostenlos versandt.

Nest Cam IQ Überwachungskamera für den Innenraum
  • Personenwarnungen: Nest Cam IQ ist so intelligent, dass sie Personen und Dinge voneinander...
  • Supersight: Dank 4K-Sensor, 12-fachem digitalem Zoom und HDR kann Nest Cam IQ automatisch...
Nest Cam Indoor Überwachungskamera
  • Lass dich bei Bewegungen und Geräuschen warnen per Smartphone, E-Mail oder Smartwatch (Apple und...
  • Verfolge live, was bei dir zu Hause passiert, oder schau dir kostenlos Momentaufnahmen aus den...

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Uwe

    Warum sollte ich eine Kamera installieren, die alle Daten in eine Cloud übermittelt?
    Das ist für mich ein No-Go. Ich will die Daten speichern wo ich will, z.B auf meinen FTP Server oder mein NAS.

    23. Jul 2017 | 21:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.