iPhone 8: Face ID vermutlich mit hohem Betrachtungswinkel

| 21:07 Uhr | 0 Kommentare

Die Informationen, die der HomePod-Firmware zu zukünftigen neuen Apple Produkte zu entnehmen sind, reißen nicht ab. Unter anderem gab es bereits Hinweise auf das Design sowie auf eine Gesichtserkennung beim iPhone 8 und eine neue AppleTV Generation mit 4K und HDR. Nun taucht ein weiteres Puzzlestück zum iPhone 8 und der Face ID Gesichtserkennung auf.

Face ID beim iPhone 8 vermutlich mit hohem Betrachtungswinkel

Aktuell deutet vieles daraufhin, dass Apple beim iPhone 8 auf Face ID und somit auf eine Technologie zur Gesichtserkennung setzen wird. Gleichzeitig könnte Apple auf den Touch ID Fingerabdrucksensor verzichten.

Wir haben in der Vergangenheit bereits des öfteren vermutet, dass Apple einen solch großen Wechsel bei den biometrischen Sicherheitsmerkmalen nur vornimmt, wenn man sich Vorteile verspricht. Touch ID wurde von Apple ziemlich perfekt implementiert. Finger auf den Sensor legen und ein Wimpernschlag später ist das Gerät entsperrt.

Die Gesichtserkennung bei normalen Verhältnissem dürfte kein Problem sein. Doch wie sieht es beispielsweise bei schlechten Lichtverhältnissen oder bei Nacht aus? Oder wenn das Kamerasystem mit einem „schwierigen“ Betrachtungswinkel den Anwender scannt, bei dem das Gesicht nicht direkt vor der Kamera ist, sondern nach links oder rechts bzw. nach oben oder unten versetzt ist? Auch die Geschwindigkeit der Gesichtserkennung spielt sicherlich eine entscheidende Rolle.

Die Kollegen von iHelp BR haben ein der HomePod-Firmware nun ein interessantes Detail entnommen. So macht iHelp BR auf eine Referenz zur Gesichtserkennung aufmerksam, bei dem das iPhone flach auf dem Rücken liegt.

AXRestingPearlUnlock

com.apple.accessibility.resting.pearl.unlock

Vor wenigen Tagen haben wir bereits gelernt, dass es sich bei Pearl um die Face ID Gesichtserkennung handelt. Von daher gehen wir davon aus, dass die Frontkamera mit einem sehr hohen Betrachtungswinkel noch in der Lage ist, das Gesicht des Nutzers zu erkennen. Die Kollegen von Bloomberg berichtet bereits vor Wochen, dass die Gesichtserkennung von Face ID sehr leistungsstark sein wird.

Welche Sensoren Apple exakt zur Gesichtserkennung einsetzen wird, ist bislang noch nicht bekannt. Unter anderem wird über einen Infrarot-Sensor spekuliert, der auch bei Nacht funktioniert. Im HomePod-Firmware-Code wurde auch der Begriff „PEARL_AUTOLOCK“ entdeckt. Dabei könnte es sich um eine Funktion handeln, die euer Gerät sperrt, wenn eine nicht autorisierte Person erkannt wird.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.