Microsoft reagiert auf die Surface-Kaufwarnung von Consumer Reports

| 17:53 Uhr | 0 Kommentare

Microsoft hat es sicher nicht gerne gesehen, als Consumer Reports eine Kaufempfehlung für die Surface-Produkte zurückgezogen hatte. So soll die Ausfallrate deutlich höher als bei Geräten anderer Hersteller sein. Nun hat Microsoft in einem Blogpost Stellung bezogen und macht deutlich, dass man die Zahlen nicht bestätigen kann.

Microsoft sieht keine Probleme

Es ist natürlich nicht überraschend, dass Microsoft von der Consumer Reports-Berichterstattung enttäuscht ist. Verständlicherweise teile man die Ansicht der Tester nicht. So kann man nach eigenen Erfahrungen die bemängelte Ausfallrate von 25 Prozent nach nur zwei Jahren nicht bestätigen. Im Gegenteil: Microsofts „Corporate Vice President“ Panos Panay spricht sogar von weniger als 1 Prozent aller Surface-Geräte, die nach zwei Jahren im Dauereinsatz Probleme aufwiesen. Weiterhin verweist man auf eine von Microsoft in Auftrag gegebene Studie, die eine Kundenzufriedenheit von 98 Prozent für das Surface Pro 4 und das Surface Book bescheinigte.

Viel weiter könnten die Ergebnisse wohl nicht auseinander liegen. Es bleibt abzuwarten, ob Consumer Reports sich diesbezüglich noch einmal zu Wort meldet. Nach langen Nachtests hatte man im Januar immerhin dem MacBook Pro wieder eine Kaufempfehlung ausgesprochen. Im Microsoft-Fall war jedoch sicherlich kein Bug für die Ergebnisse der Umfrage verantwortlich. Allerdings bleiben uns die Verbraucherschützer aussagekräftigere Zahlen und Vergleiche für die Surface-Ausfallrate schuldig. Momentan ist das Ergebnis recht allgemein gehalten.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.