iPhone 8: Display und Leiterplatte zeigen sich auf neuen Fotos

| 9:50 Uhr | 0 Kommentare

Die Tage sind gezählt. Wenn alles normal verläuft, so wird Apple im kommenden Monat seine neuen iPhone-Modelle vorstellen. Davon sind wir überzeugt. Genau wie in den vergangenen Jahren tauchen wenigen Tage bzw. Wochen vor der Keynote verstärkt Komponenten auf, die zu den neuen Geräten gehören sollen. Heute zeigen sich das mutmaßliche Display sowie die Leiterplatte.

iPhone 8: Display und Leiterplatte aufgetaucht

Wenige Wochen vor der iPhone 8 Keynote tauchen weitere Komponenten auf, die zum kommenden iPhone-Flaggschiff gehören sollen. Zunächst einmal sind auf dem chinesischen Schwarzmarkthandel Displays aufgetaucht, die angeblich für das iPhone 8 gedacht sind. Es heißt, dass diese dort zum Preis von 5000 Dollar gehandelt werden.

Ein stolzer Preis. Sollten die Display allerdings tatsächlich echt sein, so könnten Zubehörhersteller dieses nutzen, um Displayschutzfolien etc. anzufertigen. So könnte man zum iPhone 8 Verkaufsstart direkt Zubehör anbieten und sich einen Vorteil verschaffen.

Auch das mutmaßliche „Printed Circuit Board“ (Kurz: PCB) bzw. Logic Board, zeigt sich auf einem ersten Foto. Bereits im Februar dieses Jahres berichtete der gut unterrichtete Analyst Ming Chi Kuo davon, dass Apple auf ein neues Konzept beim Logic Board (stacked SLP) setzt und dieses L-förmig sein wird. Die überarbeitete Leiterplatte bzw. eine Ebene davon, ist nun aufgetaucht und passt zu den Gerüchten aus Februar. Das neue Logic Board ermöglicht es Apple, einen größeren Akku zu verbauen. Vor Monaten war die Rede von einem 2.700mAh Akku beim iPhone 8. Das aktuelle iPhone 7 setzt auf 1.960mAh und das iPhone 7 Plus auf 2.900mAh.

Wie immer gilt es, mit Gerüchten vorsichtig umzugehen, auch wenn es so scheint, dass ein Puzzleteil zum nächsten pssst. Die iPhone 8 Keynote wird für den 12. September erwartet. Gleichzeitig könnte Apple die Apple Watch 3 sowie ein neues AppleTV mit 4K vorstellen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.