Apple Watch: Apples Fitnesslabor ermöglicht umfangreichste Leistungsstudie, die jemals angefertigt wurde

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Apple betreibt in Cupertino ein Forschungszentrum, welches sich ausschließlich um den Sport und die Gesundheit kümmert. Men’s Health konnte nun einen Blick hinter die Kulissen werfen und einen Probelauf in Apples Fitnesscenter unternehmen. Dabei haben sie auch einige beeindruckende Fakten von ihren Besuch mitgebracht. So haben die Forscher bereits 33.000 Trainingseinheiten und 66.000 Workout-Stunden protokollieren können, was die Ergebnisse zu der umfangreichsten Leistungsstudie machen, die jemals angefertigt wurde.

Fitness-Forschung für die Apple Watch

Bereits seit 2012 engagiert sich Apple in der Fitness-Forschung. Als Apple das Forschungslabor 2015 enthüllte, hatte es schon 10.000 Trainingseinheiten und 18.000 Workout-Stunden vorzuweisen. Heute haben wir die 66.000 Stunden-Marke bereits erreicht.

Die Einrichtung rekrutiert Apple-Mitarbeiter, um verschiedene Übungen durchzuführen, während sie von Analyse-Geräten überwacht werden. Die Forschung ist kein preiswertes Unterfangen, genaue Zahlen bleibt Apple uns zwar schuldig, doch alleine die Atemmaske für die Analyse des Sauerstoffverbrauchs kostet 40.000 US-Dollar.

Die gesammelten Daten werden für die Entwicklung der Apple Watch genutzt. So sollen beispielsweise die Algorithmen für die Erfassung der Aktivitäten verbessert werden. Hierbei sorgen auch Klimakammern für eine wechselnde Umgebung. So können die Sportler in einer Klimazone vom Schlage eines Alaska oder auch Dubai ihre Runden drehen. Da die Apple Watch mit der Series 2 nun wasserdicht ist, hat Apple auch den Schwimm-Sport für sich entdeckt. Hier hat Apple ebenfalls neue Erkenntnisse für das Tracking der biometrischen Daten erlangen können, die bereits in WatchOS 4 umgesetzt werden sollen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.