Trump will Einwanderungspolitik verschärfen: Tim Cook fordert Schutz für „Träumer“

| 20:26 Uhr | 0 Kommentare

„Sie verdienen unseren Respekt als Gleichgestellte und eine Lösung, die auf amerikanischen Werten basiert.“ Mit diesen Worten bezieht sich Tim Cook auf die „Träumer“ in den USA. So werden im Volksmund junge Erwachsene genannt, die illegal in die USA eingewandert sind. Hiermit kritisiert er die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, den Schutz von minderjährigen Einwanderer aufheben zu wollen.

Verschärfung der Einwanderungspolitik

Illegale Einwanderer, die als Minderjährige ins Land gekommen sind, erhalten dank einer Initiative namens „Deferred Action for Childhood Arrivals“ (DACA) einen regelmäßig verlängerbaren Aufschub von der Ausweisung sowie eine Arbeitserlaubnis. Das Programm wurde von der Obama-Regierung eingeführt. Trump will diese Sonderstellung nun abschaffen, was sogar in den eigene Reihen für Unverständnis sorgt.

Von DACA profitieren laut Schätzungen etwa 780.000 Menschen in den USA. Wie Tim Cook über Twitter mitteilt, ist auch Apple von der Regelung betroffen. Rund 250 Mitarbeiter bei Apple sind von dieser Regelung abhängig.

Neben Cook haben sich unter anderem auch die Geschäftsführer von Microsoft, Google und Facebook für den Erhalt des DACA-Programms ausgesprochen.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.