iPhone X + iOS 11 Leaks: Face ID Interface und Setup-Prozess, A11 „Mistral“, Kamera-App und mehr

| 10:33 Uhr | 6 Kommentare

Die zum Wochenende aufgetauchte iOS 11 Gold Master hält zahlreiche Informationen zum iPhone X bereit. Die iOS 11 GM sollte eigentlich erst am kommenden Dienstag offiziell erscheinen, doch ist diese auf welchem Weg auch immer ins Internet gelangt. Mittlerweile hat Apple die Signatur zurückgezogen, so dass die iOS 11 GM nicht mehr auf iOS Geräten installiert werden kann. Nichtsdestotrotz lassen sich dieser und dem Code zahlreiche Details zum kommenden OLED-iPhone entnehmen.

Face ID Interface und Setup-Prozess

Das große Zugpferd des iPhone X wird das neue Kamerasystem inklusive Gesichtserkennung sein. Nun gibt es den bisher vermutlich besten Blick auf das Face ID Interface sowie den Setup Prozess. Die eingebundenen Fotos und Videos hat Entwickler Guilherme Rambo auf Twitter veröffentlicht.

Aus den Einstellungen geht hervor, dass Face ID für das Entsperren des iPhones, iTunes & App Store Käufe sowie Safari AutoFill genutzt werden kann. Doch wo ist Apple Pay? Der Entwickler gibt zu bedenken, dass er mit einer brasilianischen Apple ID arbeitet und Apple Pay für Brasilien noch nicht angekündigt wurde. Von daher gehen wir auf, dass Kunden in den Apple Pay Ländern auch per Face ID bezahlen können.

A11 „Mistral“, Kamera-App und neuer Indikator

Apple nennt den A11 SoC Kern „Mistral“ und in der Kamera-App gibt es leichte Anpassungen. So gibt der Auslöser ein leichtes haptisches Feedback, wenn man ein Foto schießt.

Lädt man Medien, zum Beispiel ein neues Video, so gibt es in der neuen Statusleiste einen neuen Aktivitäts-Indikator in der oberen rechten Ecke.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

6 Kommentare

  • Daniel

    Ich finds gar nicht so prall, das schon so viele Details zu den neuen Iphones bekannt sind.
    Früher war die Spannung groß wo Apple was neues vorgestellt hat, aber jetzt brauch man ja fast gar nicht mehr die Keynote verfolgen da schon viele Infos offen liegen.
    Jeder aus der Branche der sich für wichtig hält postet irgendwelche geheimnisse die aus diversen IOS Files durchstöbert wurden oder was auch immer

    Lasst euch überaschen was kommt und gut ist.

    10. Sep 2017 | 11:50 Uhr | Kommentieren
    • Manuel

      Ja mir geht es ähnlich. Diesmal ist es aber auch Apples Schuld: Wer 2x eine volle Firmware leakt bzw. über öffentlich zugängliche Server als Update freigibt muss sich nicht wundern, dass Entwickler diese Chance ausnutzen und diese installieren oder auslesen. Ich hoffe weiterhin, dass wir nicht alles gesehen haben. Und diesmal sind es nicht irgendwelche iOS Files oder Geheimnisse sondern finale Versionen von iOS.

      10. Sep 2017 | 12:41 Uhr | Kommentieren
  • Joachim Trypsteen

    Da kann ich mich nur den beiden Vorrednern anschließen! Das alles kann dazu führen, das Apple keine Vorversionen mehr an „normale Entwickler“ rausgibt und es somit auch nicht mehr möglich wird,“Geheimnisse“ zu veröffentlichen..
    Für mich der einzig vernünftige und denkbare Schritt für die Zukunft.

    10. Sep 2017 | 12:58 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Ok, iOS 11 wurde geleaked…aber warum war es den Leuten überhaupt möglich dies zu installieren? Wieso hat Apple das Update auf iOS 11 signiert und erst ein paar Tage später die Signatur zurückgezogen? Das verstehe ich nicht.
    Es hätte von Anfang an vor Dienstag nicht möglich sein sollen iOS 11 erfolgreich zu installieren.

    10. Sep 2017 | 14:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen