Apple präsentiert iPhone X: 5,8 Zoll OLED-Display, Face ID, A11-Chip, drahtloses Laden und vieles mehr

| 21:20 Uhr | 27 Kommentare

iPhone X ist da. Am heutigen Abend hat Apple erwartungsgemäß das neue iPhone X vorgestellt. Nachdem es in den letzten Wochen bereits zahlreiche Gerüchte zum kommenden iPhone-Flaggschiff gab, hat Apple heute Abend endlich den Vorhang gelüftet und das Gerät präsentiert.

Apple präsentiert das iPhone X

Die Gerüchte der letzten Wochen und Monate haben sich größtenteils bestätigt. Apple hat am heutigen Abend das neue iPhone X vorgestellt und dieses mit allerhand neuen Features bestückt.

Zunächst einmal setzt Apple auf ein neues Super Retina Display. Dahinter verbirgt sich ein vollflächiges 5,8 Zoll OLED-Display mit einer Auflösung von 2435 x 1125 Pixel bei 458ppi. 3D Touch sowie True Tone Display (bisher nur beim iPad Pro) sind ebenso an Bord. Das Display unterstützt zudem HDR und bietet eine maximale Helligkeit von 623cd/m2.

Neben dem Display ist sicherlich Face ID in Kombination mit dem leistungsfähigen A11 Bionik Chip mit neutraler Architektur die größte Neuerung. Face ID ersetzt Touch ID und wird durch eine  TrueDepth Kamera für Gesichts­erkennung ermöglicht. Diese funktioniert auch bei Dunkelheit. Bei der iPhone X Präsentation funktionierte dies einwandfrei.

Das gesamte Kamerasystem wurde von Apple aufgewertet. Ihr erhaltet unter anderem eine Dual-Kamera (Weitwinkel: ƒ/1.8 Blende, Teleobjektiv: ƒ/2.4 Blende), einen verbesserten Porträtmodus, duale Bildstabilisierung und mehr. Video könnt ihr fortan mit 4K mit 60fps bzw. 1080p mit 240fps aufnehmen. Auch die Frontkamera bietet nun einen Porträt-Modus. Die Kamera wurde hinsichtlich Augmented Reality entwickelt.

Die TrueDepth Kamera erweckt Emojis auf eine neue unterhaltsame Art zum Leben: mit Animojis. In Zusammenspiel mit A11 Bionic erfasst und analysiert die TrueDepth Kamera über 50 verschiedene Gesichtsmuskelbewegungen und animiert diese anschließend in einem Dutzend unterschiedlicher Animojis, darunter ein Panda, ein Einhorn und ein Roboter. Erhältlich als auf iPhone X vorinstallierte iMessage App, können Kunden Animoji-Nachrichten mit ihrer Stimme aufnehmen und versenden, die lächeln, die Stirn runzeln und vieles mehr.

Kabelloses Laden (mit Qi Ladegeräten) wird ebenso unterstützt. Um dies zu gewährleisten setzt Apple auf eine Glas-Front- und -Rückseite. Die Vorder- und Rückseite werden von einem Edelstahlrahmen umfasst.

Preis & Verfügbarkeit

Das iPhone X vorbestellen könnt ihr ab dem 27. Oktober um 09:01 Uhr im Apple Online Store. Das iPhone X mit Vertrag könnt ihr ebenso ab diesem tag reservieren. Ausgeliefert werden die Geräte ab dem 03. November. Apple bietet das iPhone X in 64GB und 256GB zum Preis von 1149 Euro bzw. 1319 Euro an. Ihr wählt zwischen den Farben Space Grau und Silber.

Kategorie: iPhone

Tags:

27 Kommentare

  • Jan

    Das FaceID ist doch ein Witz. Ich kann mein IPhone nicht mehr entsperren wenn es auf dem Tisch liegt und ich nicht direkt Drauf schaue. Schon in der Präsentation hat es beim ersten Versuch nicht funktioniert und allgemein finde ich die Entsperrzeit alles andere als „super natural and super fast“ ganz im Gegenteil. Ich bin es von TouchID gewöhnt mit nur einem Klick mein IPhone während des Klickvorgangs zuentsperren, das hier erinnert mich dann an die erste Version von TouchID wo man gefühlt ewig den Finger drauf legen musste und es dann ab und zu dennoch nicht funktioniert hat.

    Das Wireless charging ist ja auch keine neue Erfindung und schon lange von Samsung und Co. verbaut wurden. Habe auf sowas wie Distanz Wireless charging gehofft aber das bleibt ja wohl erst mal Zukunftsmusik. Ob ich nun das Kabel in das IPhone stecke oder auf eine Matte lege ist ja so ziemlich egal. An der Matte ist ja auch wiederum nur ein Kabel und der „Kabelsalt“ bleibt ja dadurch bestehen. Ist für mich keine besondere Erneuerung.

    Alles im Allem bin ich etwas enttäuscht von Apple und werde mir das IPhone X nicht kaufen, obwohl ich es eigentlich fest geplant hatte.

    Schade!

    12. Sep 2017 | 21:38 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Der Vorteil ist halt dass es auch mit nassen Händen funktioniert und das Display eben fast 3cm größer ist bei gleicher Baugröße… Wer das nicht will der kann sich ja auch das 8er holen für weitaus weniger Geld. Also wo ist das Problem? Entweder großes Display oder TouchID, was anderes geben die technischen Möglichkeiten halt gerade nicht her.

      Und Qi ist mir lieber als eine proprietäre Lösung, ist wenigstens billig und die Implementierung treibt nicht den Preis nach oben. Läden über Entfernung würde sicher nochmal ein 200 Euro Ladegerät erfordern. Mich hats auch nicht gestört dass es fehlte, aber ich werd mir neben den Arbeitsplatz ein Ladegerät legen und laden statt den Akku leersaugen zu lassen.

      Die FaceID Technik ist natürlich nicht perfekt, ich schrieb in der Vergangenheit schon dass eine Millionstel Sekunde utopisch wär und so ist es ja auch. Das ist eben die beste derzeit bezahlbare Methode, Wunder zu erwarten ist bei der weit entwickelten Technik eben dumm. Wär es einfach dann hätten wir ein perfektes FaceID schonmal im Unternehmensumfeld gesehen und da dann vermutlich für einige 10.000 Euro. Also Kauf das 8er wenn du eh TouchID willst, oder einen Androiden, Wunder bekommst du aber bei keinem Gerät mehr.

      12. Sep 2017 | 21:48 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      @ Jan: Hättest sowieso keins bekommen. Zumindest nicht in den ersten 3 Monaten.

      12. Sep 2017 | 22:07 Uhr | Kommentieren
      • Armin

        @Resomax: warum? Die produzieren doch bis 3 November fleißig und aufgrund des hohen Preises wird es wahrscheinlich kein Stress. Bis zum 27. Oktober haben es doch die meisten schon wieder vergessen, die es nicht unbedingt haben wollen. Vielleicht hat Apple auch einfach aus seinen Fehlern gelernt und will dann alle Geräte an Mann bringen…

        12. Sep 2017 | 22:11 Uhr | Kommentieren
  • winfried

    Jan Sie haben schlicht nichts verstanden, oder aber alles falsch verstanden.

    Natürlich kann man es entsperren wenn es auf dem Tisch liegt, und nein es hat 1a funktioniert bei der Präsentation, das war kein FaceID Fehler.
    Android hat immer mehr Features die dann doch nicht funktionieren und weil die Lebensdauer von Androiden eh nicht so lange ist war es auch kein Problem die noch nicht reifen O-led screens zu verbauen.
    Wireless charging, wenn apple es macht dann ändert das auch was, wenn man im cafe sitzt lädt das Gerät einfach auf dem Tisch.
    Jetzt wird sich auch was tun in dem Bereich, die Anwendungs Möglichkeiten sind noch lange nicht alle entdeckt.
    Distanz wireless charging? Kein Kommentar dazu (:
    Der Kabelsalat bleibt nicht bestehen und sein Ladegerät mitzunehmen wird wohl auch bald der Vergangenheit angehören.

    Das iPhone X ist revolutionär, aber was noch revolutionärer ist, ist die Apple watch mit Sim.

    12. Sep 2017 | 21:55 Uhr | Kommentieren
    • Adam

      Ja, Apple Watch mit SIM ist der Killer. Ändert alles.

      13. Sep 2017 | 2:40 Uhr | Kommentieren
  • Toma

    Mann, bin ich froh. Diesmal kein „haben wollen“ Effekt bei mir. Nicht mal ein „Wow“ Einerseits Schade aber so spare ich erstmal nen Haufen Kohle. Wenn überhaupt wird es ein 8 oder 8plus. Ist es richtig das das „X“ auch nur wasserdicht nach IP67 ist?

    12. Sep 2017 | 22:04 Uhr | Kommentieren
  • Armin

    Das iPhone X ist schon fett…
    wer Innovation will muss sich auch von alten Gewohnheiten lösen können (sonst hätte Steven vor 10 Jahren kein Erfolg mit dem iPhone gehabt) und im Vergleich zur Konkurrenz, ist meiner Meinung nach das X ein großer Schritt in eine tolle Richtung (vielleicht nicht das erste Smartphone was das alles kann aber das beste).

    Ich bin echt gespannt. Vorfällen bin ich auch gespannt wie das iPhone nächstes Jahr heißt… iPhone XS ?! 😀

    12. Sep 2017 | 22:06 Uhr | Kommentieren
  • Oelbsch

    Steiles Gerät, aber liegt nicht in meiner Gehaltsklasse. Allen anderen viel Spaß damit.
    Weiß einer ob die Preise vom SE gesunken sind durch die Neuvorstellungen?

    12. Sep 2017 | 22:16 Uhr | Kommentieren
    • Alex

      Das iPhone SE hat glaube ich 400€ umgerechnet gekostet

      12. Sep 2017 | 22:58 Uhr | Kommentieren
  • Jan

    @winfried

    Also das habe ich nicht gesehen, dass es vom Tisch aus entsperrt werden kann? In der Präsentation hat Craig gesagt „just raise“ und auch in den ersten Hands on Videos ist zu sehen, dass es nicht entsperrt wenn es zu flach gehalten wird!

    @Eddi

    Ich muss dir recht geben, dass man keine Wunder erwarten soll. Die knackige Entsperrzeit vom TouchID hat mich vermutlich einfach verwöhnt. Ich bin gespannt wo die Grenzen von FaceID liegen, wie gut entsperrt er wirklich in dunklen Umgebungen oder wie flach ist der Winkel der Erkennung, horrizont und vertikal. Mich interessiert wie grade muss ich auf das IPhone schauen, kann ich auch von der Seite leicht schräg drauf sehen und wie nah muss ich es vor mir halten. Das werden wir aber alles vermutlich erst im November erfahren. Vielleicht lass ich mich dann ja da doch überzeugen. Und ja der größere Display ist schon ein echter Vorteil.
    Das IPhone 8 bietet ja leider nun noch weniger Erneuerungen und auf ein Android werde ich bestimmt nie umsteigen.

    12. Sep 2017 | 22:36 Uhr | Kommentieren
    • TechnikDieBegeistert

      @Jan:
      Im Produktvideo sieht man die Schwimmerin, die das auf dem Beckenrand liegende iPhone entsperrt.

      12. Sep 2017 | 23:13 Uhr | Kommentieren
      • Jan

        Naja das ist ein Werbevideo, würde das nicht als Beweis sehen, zumal man ja auch sieht, dass sie sich vorbeugt um „grader“ drauf zusehen. Die Hands one zeigen eindeutig was anderes.

        12. Sep 2017 | 23:41 Uhr | Kommentieren
  • Chris

    Face ID hatte funktioniert, die zwei Fails sind entstanden, weil der Passcode nicht eingegeben wurde. Selbe bei Touch ID, zu lange nicht am iPhone gewesen, oder iPhone neugestartet bedeutet Code eingeben.

    12. Sep 2017 | 22:51 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Ich finde es sehr schade, dass die Ankumaufzeit kürzer ist als vom iPhone 7 Plus. Es wäre mal an der Zeit gewesen, dass der Akku mehr Leistung bekommt.

    12. Sep 2017 | 22:58 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Naja, das Gerät ist viel kleiner, hat aber ein viel größeres Display. Da kann man schon nicht meckern über die geringere Akkulaufzeit gegenüber iPhone 7 Plus bzw. 8 Plus.

      Die Akkulaufzeit ist dafür doch erheblich höher als bei iPhone 7 und 8, trotz kaum größerem Gehäuse und dem gigantischen Display.

      13. Sep 2017 | 0:45 Uhr | Kommentieren
  • Jan

    @Jan: was man glaube ich leicht übersieht ist die Möglichkeit des iPhones zu lernen, mich verwundert es so garnicht das in den HandOn das entsperren erstmal nicht so gut/schnell funktioniert, glaubt man aber Apple lernt das iPhone X und wird sicherer und schneller, zumindest schreibt Apple das das iPhone X lernt wenn dein Gesicht sich verändert, laut Website. Aber die wirkliche Erneuerung und für mich viel wesentlicher als FaceID ist die künstliche Intelligenz die Apple mal wieder zu Vorreiter macht, hier darf man sicher gespannt sein was noch kommt!

    13. Sep 2017 | 0:23 Uhr | Kommentieren
  • Schicksal

    Wie kann man denn das iPhone entsperren, wenn es auf dem Tisch liegt? Ich habe es oft neben dem läppi liegen und wenn eine Nachricht kommt, dann halte ich den Finger drauf und schaue es mir an. Das Handy bleibt dann aber meist auf dem Tisch liegen.
    Wenn das nicht mehr geht, wäre das für mich jetzt blöd.
    Das ist keine Frage zum stänkern! Ist eine ernstgemeinte Frage zur Funktion.

    13. Sep 2017 | 9:29 Uhr | Kommentieren
    • TechnikDieBegeistert

      Du tippst einfach kurz den Bildschirm an. Dann wacht der auf und Du kannst die Notifications sehen.

      13. Sep 2017 | 23:36 Uhr | Kommentieren
      • Schicksal

        Nee nee, ich spreche schon von freischalten und bedienen.
        Z.B. auch schnell mal unauffällig in einem Meeting was nachschlagen oder sonst wo es unauffällig sein soll/muss. Wenn jedes Mal das Handy hoch vor das Gesicht muss, dann wäre das nicht so ideal.

        14. Sep 2017 | 10:03 Uhr | Kommentieren
  • my_Ljubo

    Mussten wirklich die Hasenohren sein? Für mich ein Designfehler…
    Jedem zwar das seine, aber habe hier schon andere Designvorschläge gesehen, die mir sehr viel mehr zugesagt haben.

    Ich werde und das mit grosser Sicherheit, dieses mal NICHT zum neuen iPhone greifen. Habe seit dem iPhone 3GS jedes neue iPhone direkt gekauft aber 1150€ plus Apple Care von 240€ springt den Rahmen. Ist nicht so das man das Geld nicht hätte aber irgendwann muss der Menschenverstand sagen, das ist too much. „Hätte er mir schon früher sagen sollen“ 🙂

    Was nutzt jeglicher neuer Design mit Glas auf der Rückseite? Gar nichts… Die meisten werden eh eine Hülle drauf machen damit das Glas nicht kaputt geht oder zerkratzt! Und wenn man sich im Apple Online Store die Bilder mit Hülle anguckt, sieht es immer noch aus wie ein iPhone 6…

    Meine Meinung 😉

    13. Sep 2017 | 11:36 Uhr | Kommentieren
    • TechnikDieBegeistert

      Was die meisten nicht zu verstehen scheinen, ist dassdie „Hasenohren“ kein Designfehler sondern eine Designentscheidung sind und meines Erachtens nach sogar eine recht pfiffige.

      Alle „randlosen“ Smartphones lassen entweder oben oder unten einen, wenn auch nur kleinen, Streifen für die Bedienelemente und/oder Kamera und Sensoren frei.

      Das X macht diese Notwendigkeit zur Tugend, in dem es den Platz links und rechts nutzt um die sonst platzverschwendenden Symbole wie Netzstärke oder Akku dort zu platzieren. Somit hat man beim X bis zu diesem Streifen ein ungestörtes Bild.

      14. Sep 2017 | 12:18 Uhr | Kommentieren
  • my_Ljubo

    P.S. hier noch ein Link zu dem Design das meiner Meinung nach viel besser gelöst wäre.

    https://www.macerkopf.de/2017/08/24/das-iphone8-trendsetter-chinesische-hersteller/

    13. Sep 2017 | 11:39 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ich denke wär es so einfach gewesen die „Augenbraue“ oben kleiner zu machen, dann hätten sie das auch gemacht 😀 vermutlich sind die FaceID Sensoren dann doch ziemlich fett und bei dem Handy in dem Artikel wird dann ein Fingerabdruckscanner auf der Rückseite landen (was ja vielen hier auch nicht gefallen hat. Schwierig, aber wenn es wirklich so wenigen gefällt wie die Resonanz ist, dann werden die Verkaufszahlen schlecht und Apple lernt draus.

      13. Sep 2017 | 18:28 Uhr | Kommentieren
  • Der

    Hoffentlich macht Apple die Hasenohren per Update schwarz, das nervt ja bestimmt extrem beim Filme schauen, lieber paar Pixel weniger in Querformat als so was.

    14. Sep 2017 | 15:20 Uhr | Kommentieren
    • TechnikDieBegeistert

      Einen Film in Komplett-Vollformat zu gucken ist doch optional. In der Normalansicht geht das Bild nur bis zum Streifen.

      14. Sep 2017 | 16:13 Uhr | Kommentieren
  • Der

    Ja stimmt, aber auf der anderen Seite fehlt auch ein Stück, das wäre echt nicht nötig gewesen, dann wärs zwar nicht ganz mittig….. stört doch niemand

    14. Sep 2017 | 16:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen