Benchmark-Test: iPhone 8 / X schneller als iPad Pro und alle Android-Smartphones, auf dem Niveau des 13 Zoll MacBook Pro (2017)

| 9:36 Uhr | 2 Kommentare

iPhone X und iPhone 8 sind vorgestellt und Apple verpasst allen 2017er Modellen einen 6-Core A11 Bionic Chip. Dieser beherbergt zwei Hochleistungs-Kerne sowie vier hocheffiziente Kerne. Im Rahmen der Keynote hat Apple bereits bestätigt, dass der A11-Chip im Vergleich zum A10-Chip zahlreiche Vorteile und Verbesserungen mit sich bringt. Nun tauchen Geekbench Benchmark-Tests auf, die zeigen, wie leistungsstark der A11-Chip tatsächlich ist.

A11-Chip die neue (mobile) Referenz

Die ersten Geekbench-Werte zu den neuen iPhone-Modellen trudeln ein und diese zeigen, wieviel Power Apple den Geräten spendiert hat. Der A11-Chip ist nicht nur deutlich leistungsstärker als der A10-Chip, sondern schlägt auch den A10X Fusion Chip der aktuellen iPad Pro. Gleichzeitig liegt der A11-Chip auf dem Niveau des aktuellen 13 Zoll MacBook Pro.

Die Geekbench-Werte, die bisher aufgetaucht sind, können sich sehen lassen. So spricht beispielsweise ein Benchmark-Test von einem Single-Core Wert von 4257 Punkten, während im Multi-Core-Test 10409 Punkte erreicht wurden.

Vergleicht man das zum Beispiele mit dem A10X Chip im 10,5 Zoll iPad Pro. So liegt dieser bei dieser Disziplin bei 3887 bzw. 9210 Punkten. Aber auch vor dem Prozessor im 13 Zoll MacBook Pro (2017, High-End-Modell mit 3,5GHz) braucht sich der A11 nicht zu verstecken. Im Single-Core Test kommt das MacBook Pro auf 4592 Punkte und im Multi-Core-Test auf 9602 Punkte. Den Vergleichswert des iPhone 7 haben wir auch noch für euch. Der A10 des iPhone 7 kam auf 3327 bzw. 5542 Punkte.

Apples offizielle Angaben zum A11-Chip lauten wie folgt: Die Hochleistungs-Kerne des A11 Chips sind 25 Prozent schneller als beim A10 und die effizienten Kerne sind 70 Prozent schneller. Aufgrund der Tatsache, dass Apple einen neuen Performance-Controller verbaut hat, können alle sechs Kerne des A11-Chips gleichzeitig angesprochen werden, so Macrumors. Die Hochleistungs-Kerne des A11-Chips laufen übrigens mit 2,5GHz (A10: 2,34GHz).

Ab dem morgigen 15. September könnt ihr das neue iPhone 8 vorbestellen. Ab dem 27. Oktober lässt sich das iPhone X vorbestellen. Zum Verkaufsstart werden wir dann auch erleben, wie gut sich der neue A11-Chip im Alltag schlägt. Anhand der Werte muss man sich allerdings keine Sorgen machen.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Adam

    So schnell wie ein MacBook Pro, das ist schon irre.

    14. Sep 2017 | 23:44 Uhr | Kommentieren
  • OxKing

    Das sind Werte die einen 90 Watt TDP i5 Desktop Prozessor schlagen.
    Mein i5 4460 hatte in etwa diese Leistung und mein jetziger i7 4790k
    ist mit 5070 Single und 16883 Multi jetzt auch nicht mehr soo schrecklich weit davon weg,
    verbraucht aber auch bis zu 140 Watt. Das ist schon beeindruckend.

    16. Sep 2017 | 6:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen