Apple Watch 3 funktioniert im LTE- und UMTS-Netz

| 14:55 Uhr | 5 Kommentare

Apple hat die Apple Watch 3 vorgestellt. Diese könnt ihr mit und ohne LTE-Chip vorbestellen. Ab kommender Woche Freitag (22. September) werden die Geräte ausgeliefert. Entscheidet ihr euch für die LTE-Version der Apple Watch 3, so ist die Deutsche Telekom der exklusive Partner in Deutschland. Nun gibt es weitere Infos, in welchem Netz die Apple Watch 3 funkt.

Apple Watch 3 funktioniert im LTE- und UMTS-Netz

Seit der Vorstellung der Apple Watch 3 haben wir schon verschiedene Aspekte über die dritte Generation der Apple Watch gelernt. So besitzt das LTE-Modell 16GB anstatt 8GB (non-LTE Version), LTE-Roaming mit der Apple Watch ist nicht möglich und zudem könnt ihr die Prepaid-Tarife der Telekom nicht mit der Apple Watch 3 nutzen.

Im Vorfeld der Apple September Keynote tauchte das Gerücht auf, dass die Apple Watch 3 nur im LTE-Netz funken kann. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Telekom informiert wie folgt

Die Apple Watch Series 3 können Sie im LTE und UMTS Netz nutzen. Die Uhr verbindet sich immer automatisch mit dem Mobilfunknetz, wenn keine Bluetooth- oder WLAN Verbindung mit dem iPhone möglich ist.

Kategorie: Apple

Tags: ,

5 Kommentare

  • Iceman

    Hat jemand eine Idee, ob evtl WhatsApp ohne Verbindung zum iPhone funktionieren könnte?. Eventuell hat jemand eine Idee/Vorstellung.

    18. Sep 2017 | 14:59 Uhr | Kommentieren
    • Projektspeedy

      Da es WhatsApp nicht als eigenständige App für die Apple Watch gibt, kann es nicht funktionieren!

      18. Sep 2017 | 15:07 Uhr | Kommentieren
  • Sebastian

    Apple hatte übrigens auch schon direkt auf der Keynote erklärt, dass die Series 3 LTE und UMTS unterstützt

    18. Sep 2017 | 16:16 Uhr | Kommentieren
    • Zen

      Ja eben 😅 typisch Telekom aber. Schade dennoch das es in Deutschland keinen Wettbewerb gibt was die Uhr betrifft! Naja hat die Telekom den Kuchen halt für sich allein ;D

      18. Sep 2017 | 17:14 Uhr | Kommentieren
  • Stephan

    So ganz logisch ist das aber nicht und scheint irgendwo auch ein Stück Marketing zu sein. Wenn die Watch ein eigenständiges Mobilfunkmodul hat und eigenständig als eSIM aktiviert wird, wieso muss es eine MultiSIM sein, für die man 4,99 Euro mtl. zu zahlen hat? Da aber dennoch GSM fehlt, würde die Telefonie auf dem Land mitunter nicht klappen, denn unser bestes Telekom-Netz ist im weltweiten Wettbewerb alles andere als bestens. Ich glaube jedenfalls nicht, dass das nur bei der Telekom geht, es sei denn, hier steckt noch ein Stück Software im Backend.

    21. Sep 2017 | 10:42 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.