iPhone X und iPhone 8: schnelles drahtloses Laden wird mit iOS-Update freigeschaltet

| 22:22 Uhr | 2 Kommentare

iPhone X und iPhone 8 sind die ersten iPhone-Modelle, die drahtlos geladen werden können. Dabei setzt Apple auf den sogenannten Qi-Standart. Es gibt bereits viele Ladegeräte auf dem Markt, die diese Technologie unterstützten. Im kommenden Jahr wird Apple mit AirPower ebenso eine Ladematte zum drahtlosen Laden auf den Markt bringen. Darüberhinaus hat Apple mit Belkin und Mophie kooperiert.

Schnelles drahtloses Laden wird mit iOS-Update freigeschaltet

Im Apple Online Store könnt ihr bereits die mophie wireless Ladestation sowie das Belkin Boot Up Wireless Charging Pad bestellen. Zunächst werdet ihr das iPhone 8 mit 5W über die drahtlosen Ladegeräte laden können. Allerdings hat Apple bereits ein iOS-Update angekündigt, mit dem ein schnellerer Ladevorgang aktiviert wird.

Im Laufe dieses Jahres wird Apple noch ein iOS-Firmware-Update veröffentlichen, welches das schnelle Laden beim iPhone 8 und iPhone X bereit stellt. So heißt es

Schnelles kabelloses Laden wird mit einem kostenlosen Softwareupdate möglich, das später in diesem Jahr kommt.

Die beiden oben genannten drahtlosen Ladegeräte von mophie und Belkin nutzen jeweils 7,5 Watt. iPhone 8 und iPhone X können diese Leistung allerdings noch nicht verarbeiten. Erst mit dem entsprechenden Firmware-Update wird dies der Fall sein, so dass die Geräte anschließend schneller drahtlos geladen werden können. Wie sich das allerdings exakt auf die Ladezeit auswirken wirkt, wird sich im Test zeigen. Darüberhinaus gibt es auch eine schnelle kabelgebundene Lademöglichkeit für das iPhone 8 und iPhone X.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

2 Kommentare

  • Paddy

    iOS 11 ist sehr gut verbuggt und hat einige Fehler.

    – Safari Adresse Leiste halbiert sich
    – notifications lassen sich nicht löschen
    – Bluetooth wird nach Flugmodus immer wieder eingeschaltet

    Und so weiter ….

    Dann was soll der scheiss mit der Bildschermsperre von oben nach unten ?! Und genau da kann man die neuesten Notifications nicht löschen. Und so weiter …

    Fürchterlich. Es ist nicht mehr witzig… es nervt.

    21. Sep 2017 | 10:31 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ich kann keinen der Fehler reproduzieren und es wär utopisch von Apple (oder irgendeinem anderen Unternehmen) zu verlangen 500 Millionen Userkonfigurationen zu testen. Fehler gibt es in jeder Software, immer. Bei Android z.B. fällt es kaum auf weil die ersten 2..3 Monate nur ein paar Mio (wenn überhaupt) Nexus User ein Update kriegen. Und wie oft bei Microsoft was schief geht weiß man ja, da sind es nämlich auch tendenziell hundere Millionen User.

      Beim Kauf des Smartphones warst du doch zufrieden oder? Du hast genau das bekommen was du wolltest und dir hat keiner einen Anspruch auf Updates zugesichert. Also lass es doch auf iOS10 bis das 11er ein paar Updates bekommen hat. Und sonst geh halt zur Konkurrenz, aber da musst du auch nach dem Release warten, nur eben gezwungenermaßen. Sicherheitstechnisch gibts an iOS10 nix auszusetzen, also beschwer dich nicht über kostenlose Updates. Das ist als würde dir jemand anbieten kostenlos Ledersitze in dein Auto zu bauen die dir dann aber doch nicht so gut gefallen. Beim Kauf hast du dir die Stoffsitze ausgesucht, also beschwer dich nicht wenn was kostenloses dir nicht gefällt wenn du es einfach ignorieren kannst 😀

      21. Sep 2017 | 14:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.