KGI: TrueDepth Kamera des iPhone X sorgt für Verzögerung in der Produktion

| 10:19 Uhr | 1 Kommentar

Die Liefersituation des iPhone X wird sehr angespannt werden, hier sind sich die Experten einig. Bei dem Grund, warum Apple mit der Produktion hinterherhinkt, sind die Analysten jedoch nicht einer Meinung. Von mangelnden OLED-Displays, bis hin zu einer künstlichen Verknappung, haben wir schon so einiges gehört. KGI-Analyst Ming-Chi Kuo hat nun die TrueDepth-Kamera des iPhone X als primären Engpass ausgemacht.

Komplexität sorgt für Verzögerung

Das iPhone X verfügt über ein Kamerasystem, welches weitaus aufwendiger ist, als die bisherigen Lösungen. Das System strahlt ein Raster aus unsichtbaren Punkten im Infrarot-Bereich aus, deren Verschiebungen von den Kameras erfasst und zu einem dreidimensionalen Bild umgerechnet werden. So kann mit der TrueDepth-Kamera ein dreidimensionales Abbild eines Objekts erfasst werden. Dabei ist die Technik so genau, dass sie für die Gesichtserkennung verwendet werden kann.

Aufgrund der Komplexität dieses Systems soll es laut Kuo für Apple jedoch schwerer sein rechtzeitig die volle Produktionskapazität zu erreichen. Bis spätestens Ende Oktober soll Apple jedoch die Produktion noch einmal merklich steigern können. Bei einer erwarteten Vorbestellerzahl von 40 bis 50 Millionen iPhone X ist dies jedoch auch mehr als nötig. Kuo schätzt übrigens, dass wir uns noch bis Mitte 2018 gedulden müssen, bis die Regale voller iPhone X sein werden. So lange wird Apple alle Hände voll zu tun haben, der Nachfrage nachzukommen. (via MacRumors)

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Gast

    Ich glaube nicht an den murks von Teilen oder Displays oder oder….
    Apple hat dieses Jahr einige gute Produkte neu vorgestellt oder
    überarbeitet. Dies führt zu guten Umsätzen. Ergo sind die Kassen
    und vor allem die Zahlen für die Börse und die lieben Analysten
    schon vollkommen ausreichend. Mehr würde Apple nur wieder in
    eine Blase treiben die immer ordentlich abgestraft wird.
    Tim als Buchhaler hat das voll im Griff immer alles schön so
    raushauen das die Börse zufrieden ist.
    Neue Watch …läuft super , neues iPhone …läuft , Apple TV läuft
    iMac läuft super und das MBP und MacBook auch.
    Warum also noch 50 Millionen iPhone X hinzufügen…?
    die heben wir uns für Q1 ( okt. – dez. ) und Q2 ( januar -märz ) auf.

    26. Sep 2017 | 14:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.