iPhone 8, 8 Plus und X unterstützen das Galileo Satelliten-Navigationssystem

| 14:22 Uhr | 0 Kommentare

Als erste iPhone-Modelle unterstützten das iPhone 8 und iPhone 8 Plus das europäische Satelliten-Navigationssystem Galileo. Das im November erscheinende iPhone X wird ebenfalls kompatibel sein. Dank dem System soll sich vor allem die Erfassung der Standortdaten verbessern.

Eine bessere Positionsbestimmung mit Galileo

Bei den ganzen Features der neuen iPhone-Generationen ist der Galileo-Support ein wenig untergegangen. MacRumors hat sich nun das Satellitennavigationssystem etwas genauer angeschaut.

Mit dem Galileo-Netzwerk hat die EU ihr eigenes GPS-Netz eingerichtet. Es soll weltweit Daten zur genauen Positionsbestimmung liefern. Im Vergleich zu dem US-Pendant, dem NAVSTAR-GPS, unterscheidet es sich durch die Frequenznutzungs-, sowie Modulationskonzepte und die Satellitenkonstellation. Das System soll eine Verbesserung der Positionsbestimmung ermöglichen. Sind es bei GPS noch 10 bis 15 Meter, wird die europäische Alternative mit einen Zwei-Frequenz-Empfänger 4 bis 8 Meter schaffen. Bei Verwendung von Zusatzinformationen oder -diensten lässt sich die Positionsgenauigkeit sogar noch verbessern. Weiterhin ist das Signal weniger anfällig, da die Galileo-Satelliten auf mehreren Frequenzen senden. Mehr Schutz vor Störungen bietet ebenfalls eine Verschlüsselung des Signals.

Seit dem 15. Dezember 2016 sind die Dienste des Galileo Satelliten-Navigationssystems für die Allgemeinheit nutzbar. Vorhandene Smartphones oder Navigationsgeräte können jedoch nicht einfach die Galileo-Signale nutzen. Hierfür sind kompatible Empfänger notwendig. Die neuen iPhone-Modelle unterstützen nun als erste Apple-Smartphones das EU-GPS und sollen von der neuen Technologie profitieren.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.