Pocketstory: Der Online-Kiosk für Print-Texte einen Monat kostenlos testen

| 21:01 Uhr | 0 Kommentare

Neulich bei dem Zeitschriften-Händler: „Ich hätte gerne eine Reportage aus dem Spiegel, eine Analyse aus der Berliner Zeitung und dann noch einen Hardware-Test aus der Technology Review, Danke.“ Was auf dem ersten Blick ein wenig fern der Realität klinkt, ist möglich. Unser Zeitschriftenhändler heißt pocketstory, der erste Monat ist kostenlos. Hier erhalten wir Artikel aus Print-Medien im Einzelabruf oder im Abonnement. Wir haben uns den Online-Kiosk angeschaut und zeigen euch, was der Dienst bietet.

Eine große Auswahl an Zeitungen und Magazinen

Pocketstory ist ein Angebot für journalistische oder literarische Texte. Hierbei können Nutzer einzelne Texte aus gedruckten Magazinen, Zeitungen und Büchern erhalten. Der Clou ist dabei, dass der Service nicht nur eine Anlaufstelle für unterschiedliche Publikationen bietet, sondern auch dass die gebotenen Artikel in der Regel nicht im Einzelkauf bei den Verlagen erhältlich sind.

Das Angebot ist umfangreich, wir erhalten Zugriff auf eine Vielzahl der Artikel von deutschen Zeitungen und Magazin. Derzeit arbeitet pocketstory mit 80 Medienmarken zusammen. Neben der Spiegelgruppe sind unter anderem die Zeit-Verlagsgruppe, „Technology Review“ des Heise-Verlags und die „Berliner Zeitung“ vertreten. Weiterhin sind auch diverse Special-Interest-Zeitschriften wie „mare“ oder der SID (Sport-Informations-Dienst) vertreten.

Der Zugang zu dem Angebot ist recht einfach gestaltet. Über dem Webbrowser können die Texte neu formatiert gelesen werden. Alternativ bietet sich die iOS-App an, mit der man die Artikel in einem News-Feed präsentiert bekommt. Dabei lassen sich mit dem Offline-Modus auch Texte für unterwegs vorladen. Eine variable Textgröße und eine Lesezeichen-Option gestalten das Lesen noch komfortabler. Praktisch ist die Angabe der Lesezeit, so wissen wir bereits im Voraus, wieviel Zeit der Artikel in Anspruch nehmen wird.

Kosten

Generell besteht die Möglichkeit, die Texte einzeln zu kaufen. Je nach Umfang kosten diese überwiegend zwischen 0,39 Euro bis 1,99 Euro. Hierbei gibt eine Leseprobe vor dem Kauf einen Vorgeschmack.

Wer jedoch mehrere Artikel im Monat lesen möchte, sollte eines der zwei Abo-Modelle in Erwägung ziehen.

Für 4,99 Euro im Monat bietet mobilcom-debitel ein BASIC-Paket an, welches ausgewählte Artikel des pocketstory Portfolios bietet. Alternativ gibt es für monatliche 8,99 Euro das ganze Programm.

Wer das Angebot ausprobieren möchte, kann bei mobilcom-debitel einen Gratis-Monat nutzen. Dieser kann während des kostenlosen Zeitraums problemlos gekündigt werden. Ansonsten ist das Abonnement monatlich kündbar.

Fazit

Pocketstory bietet im Abo sehr viel Lesestoff, glücklicherweise gibt sich das Hamburger Unternehmen viel Mühe. Dank der redaktionellen Betreuung verkümmert das Angebot nicht in einem einfachen News-Feed mit exklusiven Inhalten. Vielmehr merkt man, dass sich täglich mit den Inhalten auseinandergesetzt wird, so dass man die besten Artikel der renommierten Zeitungen und Zeitschriften erhält.

Das Basic-Paket für 4,99 Euro bietet eine gute Auswahl und sollte für viele Leser bereits ausreichen. Wer das komplette Programm möchte, liegt bei der Pro-Option richtig. Der Gratis-Monat bietet die perfekte Gelegenheit das Angebot zu testen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.