Futuremark: Apple verlangsamt keine alten iPhone mit iOS-Updates

| 9:32 Uhr | 1 Kommentar

Wahrscheinlich hatten wir alle schon einmal das Gefühl, dass sich unser iPhone mit einem OS-Update verlangsamt hat. Besonders ältere Geräte scheinen unter den Updates zu leiden. Futuremark hat sich diesem Gefühl gewidmet und will unter technischen Gesichtspunkten dieser „Legende“ auf den Grund gehen.

Konstante Messungen auf dem iPhone 5S

Die Benchmark-Spezialisten von Futuremark haben sich mehrere Geräte angeschaut. Wir befassen uns exemplarisch mit dem iPhone 5S. Sollte ein System-Update einen deutlichen Einfluss auf die Geschwindigkeit haben, wird sich hier am ehesten eine Veränderung bemerkbar machen.

Die erfassten Leistungs-Messungen stammen von den Nutzern, die über die letzten Jahre ihre Testergebnisse mit der Benchmark-Suite online gestellt haben. So haben sich seit 2016 über 100.000 Benchmark-Ergebnisse angesammelt.

Hier zeigt sich bei der GPU- und CPU-Bewertung, dass sich die erzielte Punktezahl über den Testzeitraum konstant hält. Auf die Leistung bezogen hat sich bei dem iPhone 5S von iOS 9 bis iOS 11 somit nicht viel verändert.

Der Zahn der Zeit

Doch woran liegt die gefühlte Verlangsamung? Bilden wir uns diese nur ein? Zunächst sei erwähnt, dass die Untersuchungsmethode recht eingeschränkt ist. Boot-Zeit, App-Starts und ähnliche Faktoren finden wir in der Bewertung nicht wieder. Diese Faktoren haben durchaus einen Einfluss auf die Wahrnehmung der Leistung. In diesem Bereich haben schon andere Tests gezeigt, dass sich hier durchaus Verlangsamungen ergeben können.

Weiterhin bieten die neuen System-Versionen auch neue Features, die mehr Leistung verlangen. Die ältere Hardware hat oft seine liebe Not mit den neuen Funktionen zurechtzukommen. Deswegen begrenzt Apple die Nutzung bestimmter Funktionen auf neuere Geräte. Futuremark schließt aber auch nicht psychologische Faktoren aus. Ein Effekt, bei dem einem bewusst ist, dass es ein neues und verbessertes Modell gibt, welches das eigene Gerät veraltet wirken lässt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Plutonium

    und Aussage aus dem Apple-Store, ca 10% Perfomance-Einbuße pro iOS-Versionssprung.

    09. Okt 2017 | 14:09 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.