iPhone X: Liefersituation der Face ID Komponenten verbessert sich langsam

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Beim iPhone X setzt Apple erstmals die Face ID Gesichtserkennung. Diese löst den Fingerabdrucksensor Touch ID ab. Um Face ID zu ermöglichen verbaut Apple eine TrueDepth Kamera, die aus mehreren Komponenten besteht. Genau hier scheint es ein Nadelöhr zu geben. Doch ganz langsam ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

iPhone X: Liefersituation der Face ID Komponenten verbessert sich

Die TrueDepth Kamera des iPhone X besteht aus mehreren Komponenten. Schon mehrfach war in der Vergangenheit zu lesen, dass die Komponenten bzw. fehlenden Komponenten der Face ID Technologie zu Produktionsproblemen führen. Die Engpässe sollen sich noch bis ins kommende Jahr ziehen.

Himax Technologies ist einer von Apples Zulieferern, wenn es um Face ID Komponenten geht. Nun berichtet Digitimes, dass Himax Technologies damit begonnen hat, eine Schlüsselkomponenten an Apple zu liefern. Bei der Komponente, um die es sich in diesem Fall dreht, ist ein Wafer-Level Optics (WLO) Chip, der zur Gesichtserkennung herangezogen wird.

Es tut gut, positive Nachrichten aus der Apple Zulieferkette zu hören. Diese sollten allerdings weder über- noch unterbewertet werden. Wir gehen davon aus, dass Apple hinter den Kulissen alles daran setzt, um die Produktionsprobleme zu schnell wie möglich zu beseitigen. Dies gelingt in kleinen Schritt und so können Himax und dessen Partner ChipMOS nun die WLO-Chips liefern.

Allgemein wird damit gerechnet, dass Android-Hersteller nun ebenso verstärkt auf die Gesichtserkennung setzen werden. Von daher werden Zulieferer stressige Wochen und Monate vor sich haben, um den Bedarf decken zu können.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 bestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 (Plus) bestellen