High Sierra: Anwender verspüren verzögerten Nachrichtenempfang

| 18:15 Uhr | 2 Kommentare

Im Support-Forum von Apple häufen sich derzeit die Meldungen von High-Sierra-Nutzern, die über Probleme mit iMessage berichten. Sowohl iMessage-Nachrichten als auch SMS sollen auf dem Mac und auf verknüpften iOS-Geräten teilweise verspätet eintreffen.

Stundenlange Verzögerungen von Nachrichten

Derzeit plagt ein lästiger Fehler einige Nutzer, die ihren Mac bereits auf High Sierra aktualisiert haben, so Appleinsider. So treffen teilweise erst Stunden später Nachrichten in der Nachrichten-App ein. Richtig unangenehm wird der Bug, wenn sich das Problem auf die mit der iCloud verbundenen Geräte ausweitet. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn der Mac aktiv ist.

Bisher wurde noch keine Lösung für das Problem gefunden. Lediglich die Deaktivierung von iMessage auf dem Mac verhindert, dass auch die anderen Geräte in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch die aktuelle Beta von 10.13.1 brachte keine Abhilfe. In der Regel ist Apple jedoch recht schnell bei der Behebung solcher weitreichender Fehler. Der muss jedoch nicht zwangsläufig auftreten, wir haben beispielsweise derzeit keine Probleme mit dem Nachrichtenempfang.

Ob es sich allerdings tatsächlich um einen echten Bug oder ein anderes Problem handelt, kann nicht exakt gesagt werden. 9to5Mac spekuliert, dass es sich möglicherweise auch um Vorbereitungen auf iMessage in der Cloud handelt. Diese Funktion hatte Apple bereits angekündigt, bisher allerdings noch nicht umgesetzt.

Kategorie: Mac

Tags: ,

2 Kommentare

  • Robert

    Kann ich bestätigen, Verzögerung rund 45 – 90 Sekunden, reproduzierbar!

    18. Okt 2017 | 18:44 Uhr | Kommentieren
  • Miguel Calatayud

    Kann ich bei mir nicht bestätigen

    18. Okt 2017 | 22:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.