Apple demonstriert iMac Pro bei Creative Summit

| 21:22 Uhr | 0 Kommentare

Auf insgesamt drei neue Hardwareprodukte (von neuem Zubehör mal abgesehen) warten wir in diesem Jahr noch. Das iPhone X erreicht am kommenden Freitag den Handel und iMac Pro und HomePod sollen ab Dezember verfügbar sein. Nun gibt es ein paar Fotos zum bevorstehenden iMac Pro.

Apple demonstriert iMac Pro bei Creative Summit

Am vergangenen Wochenende fang das sogenannte Final Cut Pro X Creative Summit statt. Bei diesem Jahr Apple unter anderem das kommende Final Cut Pro X Update (Version 10.4) angekündigt. Dieses bietet unter anderem Support für Virtual Reality, HEVC und HDR.

Um den Teilnehmern an dem Summit Final Cut Pro X 10.4 zu zeigen, hat Apple auf den neuen iMac Pro gesetzt, der im Dezember in den Handel kommen. Wie es scheint, hatte Apple kein Problem damit, dass Teilnehmer den neuen iMac Pro „knipsen“ und so sind bereits mehrere Fotos auf Twitter und Instagram gelandet.

Beim iMac Pro setzt Apple auf das gleiche Grund-Design wie beim normalen iMac. Allerdings wurde das Innenleben komplett verändert. Apple setzt unter anderem auf ein 27 Zoll 5K Retina Display, bis zu 18-Core Xeon Prozessoren und bis zu 22 Teraflops Grafikverarbeitung. iMac Pro unterstützt zudem bis zu 4TB SSD und bis zu 128 GB ECC-Speicher und mit vier Thunderbolt 3 Ports können bis zu zwei Hochleistungs-RAID-Arrays und zwei 5K-Displays gleichzeitig angeschlossen werden. Zum ersten Mal auf einem Mac bietet iMac Pro 10Gb Ethernet für eine bis zu zehn mal schnellere Verbindung.

Dabei setzt Apple komplett auf die Farbe Spacegray. Das eigentliche Gerät, Magic Mouse, Magic Keyboard, Netzkabel etc. sind farblich auf einander angepasst.

Desire, thy name is iMac Pro.

Ein Beitrag geteilt von Brian King (@bkbkbk) am

Final Cut Pro X 10.4 erscheint noch in diesem Jahr und auch der neue iMac Pro wird noch in diesem Jahr in die Verkaufsregale gelangen. Nun stellt sich nur noch die Frage nach dem exakten Termin. Zwei Monate bleiben Apple noch, um Beides noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen. (via MacG)

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.