Apple hilft Indien bei der Entwicklung einer Anti-Spam-App

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie Reuters berichtet, wird Apple der indischen Regierung bei der Entwicklung einer Anti-Spam-App helfen. Die App soll es den Nutzern erlauben Spam-Anrufe und -Texte einer Behörde zu melden, damit die Absender gesperrt werden können. Hierbei ist es Apple besonders wichtig, dass die Datenschutzrichtlinien eingehalten werden.

Apple hilft Indien bei der Einhaltung des Datenschutzes

Die indische Regulierungsbehörde für Telekommunikation (TRAI) arbeitet schon länger an einer App, die Spam-Nachrichten sammeln soll, um diese an eine zuständige Behörde weiterzuleiten. Anschließend kann in Zusammenarbeit mit den Mobilfunkanbietern die Kommunikation der Spam-Versender verhindert werden.

Apple war ursprünglich von der „Do Not Disturb“-App (DND) gar nicht begeistert, da sie den hohen Datenschutzstandard des Unternehmens nicht erfüllte. Nun scheint man der indischen Regierung etwas entgegenzukommen und wird bei der Entwicklung teilweise helfen. So bestätigt die zuständige Behörde, dass Apple angeboten hat, bei der Entwicklung einer App mitzuwirken, die den Anforderungen der Regulierungsbehörde „bis zu einem gewissen Grad“ entspricht.

Bei der Gelegenheit kann Apple auch gleich sicherstellen, dass die wichtigen Datenschutzrichtlinien eingehalten werden. So erklärt Apple, dass es keine Änderungen in den Datenschutzrichtlinien geben wird. Einen Einblick in die Anrufprotokolle oder in ähnliche Nutzerdaten, wird die App somit weiterhin nicht erhalten. Derweil ist die DND-App mit den bemängelten „Features“ seit letztem Jahr für Android erhältlich und wurde bereits 100.000 Mal heruntergeladen

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.