Apple ist „klarer Vorreiter“ bei der Verwendung von konfliktfreien Mineralien

| 22:25 Uhr | 0 Kommentare

Apples Umwelt-Engagement wurde in den vergangenen Jahren von verschiedenen Umweltorganisationen gelobt. Zuletzt sprach Greenpeace positiv über Apples Engagement, gab jedoch gleichzeitig zu verstehen, dass Apple noch mehr für die Umwelt tun könne. Nun wurde Apple für seine Vorreiterrolle bei der Verwendung von konfliktfreien Mineralien gelobt.

Apple wird für Einsatz von konfliktfreien Mineralien gelobt

Aus einem aktuellen Bericht geht hervor, dass Apple ein „klarer Vorreiter“ bei der Verwendung von konfliktfreien Mineralien ist. Diesen Titel hat das Enough Projekt dem Hersteller aus Cupertino im Conflict Minerals Company Ranking 2017 verliehen.

Apple belegt in diesem Ranking mit deutlichem Abstand Platz 1. Dahinter liegen Alphabet/Google, HP, Microsoft und Intel auf den weiteren Plätzen in den Top 5. Der jüngste Bericht „Conflict Minerals Company Rankings“ begutachtet 20 der weltweit größten Unternehmen aus zwei Industriezweigen (Elektronik & Schmuck), die Zinn, Wolfram, Tantal und Gold am häufigsten einsetzen. Diese Mineralien werden als Konfliktmineralien bezeichnet, da sie am häufigsten mit der Herkunft aus kriegszerrütteten Ländern in Verbindung gebracht werden, die Minerale fördern, ohne die Arbeitnehmerrechte zu beachten.

Die 20 Unternehmen werden nach Richtlinien und Praktiken bei der verantwortungsvollen Beschaffung der Mineralien bewertet. Apple schneidet dabei am Besten ab. Es heißt

Apple not only has found better ways of addressing incidents within its own supply chain, but it has also helped develop shared centralized platforms for risk assessment that other companies can use. This extra effort contributes to the overall strengthening of conflict minerals supply chain due diligence.

Apple hat in seinem Umweltbericht 2017 sogar betont, dass der Hersteller den Abbau von seltenen Mineralien komplett stoppen und auf eine geschlossene Zulieferkette setzen möchte.

Aus Apples aktuellem Supplier Responsibility-Report geht unter andeem folgendes hervor

Apple ist äußerst bemüht, Rohstoffe für seine Produkte aus verantwortungsbewussten Quellen zu beziehen, und wir sind in unserer Branche führend bei der Einführung von strengen Standards für Zulieferer. 2010 waren wir die Ersten, die ihre Lieferkette für Zinn, Tantal, Wolfram und Gold (3TG) bis zum Schmelzwerk überprüft haben. 2015 haben wir Kobalt hinzugefügt. Im zweiten Jahr in Folge nehmen all unsere 3TG-Schmelzwerke und -Raffinerien an einer unabhängigen Überprüfung teil. Jetzt verlangen wir von unseren Kobalt-Schmelzwerken und -Raffinerien, dass sie Risiken in ihren Arbeitsabläufen prüfen und verwalten, und 100 % unserer Kobaltzulieferer nehmen ebenfalls an unabhängigen Überprüfungen teil. Wir veröffentlichen weiterhin eine Liste unserer 3TG-Schmelzwerke und -Raffinerien – und jetzt tun wir das auch für Kobalt. Außerdem arbeiten wir mit unseren Zulieferern und Interessengruppen zusammen, um sicherzustellen, dass alle handwerklich bezogenen Rohstoffe in unserer Lieferkette als verantwortungsbewusst verifiziert werden. Wir wissen, dass unsere Arbeit nie endet, und wir fördern auch weiter unsere Standards bis tief in unsere Lieferkette.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.