iPhone X gehört zu den größten Erfindungen des Jahres 2017 – Jony Ive im Interview

| 21:39 Uhr | 0 Kommentare

Das iPhone X, welches vor knapp zwei Wochen in den Handel kam, gehört laut TIME Magazin zu den größten Erfindungen des Jahres 2017. Kurz vor Jahresende wurden die 25 größten Erfindungen des Jahres benannt.

TIME: iPhone X gehört zu den größten Erfindungen 2017

Das iPhone X hat sicherlich die größte Design-Änderung seit dem Original iPhone im Jahr 2007 erlebt. Apple verzichtet dabei unter anderem auf einen Homebutton, setzt auf neue Gesten und verbaut ein vollflächiges OLED-Display auf der Front. Darüberhinaus kommt erstmals die TrueDepth-Kamera zum Einsatz, die unter anderem für die Face ID Gesichtserkennung zum Entsperren des iPhone X verantwortlich ist.

Neben dem iPhone X haben es unter anderem der Nintendo Switch, Tesla Model 3, der Jibo Roboter, Multi-Direktionale Aufzüge und weitere Produkte auf die Liste geschafft.

Apple Design-Chef Jony Ive und Apple Hardware-Chef Dan Riccio haben dem TIME Magazin im Rahmen der Ernennung ein Interview gegeben. So gab Riccio an, dass das iPhone X ein Produkt gewesen sei, welches Apple eines Tages entwickeln wollte. Jony Ive ergänze, dass die Entscheidung auf den Homebutton zu verzichten (genau wie der Wegfall des Kopfhöreranschluss beim iPhone 7) eine zukunftsorientierte Entscheidung gewesen sei.

Jony Ive denkt, dass der Weg, an Features festzuhalten, die effektiv sind, auch wenn diese kostengünstig sind, ein Weg sei, der zum Scheitern verurteilt ist. Ja, es habe finanzielle Konsequenzen, eine Vielzahl an neuen Innovationen und Rechenleistung in einem so kleinen Gerät unterzubringen, so Ive. Damit geht er darauf ein, dass das iPhone X das bisher teuerste iPhone der Unternehmensgeschichte ist. Das vollständige Interview von Jony Ive könnt ihr hier nachlesen. Darin geht er unter anderem auch darauf ein, dass das Unternehmen große Hürden überwinden musste, um das iPhone X zu entwickeln.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.