Craig Federighi: „Face ID für einen Nutzer konzipiert – Touch ID war nie für mehrere Anwender vorgesehen“

| 20:44 Uhr | 0 Kommentare

Beim iPhone X setzt Apple erstmals auf Face ID und somit auf eine Gesichtserkennung. Damit löst Face ID den bisherigen Fingerabdrucksensor Touch ID ab. Wir empfinden Face ID als angenehm. In vielen Punkten ist Face ID zu Touch ID ebenbürtig und in einigen Bereichen hat Face ID die Nase vorn. Nun erhielt Apples Software-Chef Craig Federighi per Mail von einem Anwender ein paar Fargen zu Face ID. Eine Antwort folgte prompt.

Craig Federighi kommentiert Face ID

Touch ID ermöglicht es euch, dass ihr insgesamt fünf Finger hinterlegen könnt. So kann ein Anwender beispielsweise seine zwei Daumen, zwei Zeigefinder und einen Mittelpunkt hinterlegen. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass der Anwender nur vier eigene Finger hinterlegt und zusätzlich die Frau / Freundin einen Finger abspeichert.

Genau auf diesen Umstand hat ein Apple Nutzer nun Federighi per Mail angesprochen. Er habe es als angenehm empfinden, dass er und seine Frau bei Touch ID die Finger von beiden Personen hintelegen konnten. Dies sei beim iPhone X und Face ID nicht mehr möglich. Dies bedauete er.

Die Antwort auf die Mail folgt kurze Zeit später. Der Apple Software-Chef betonte, dass sich Apple bei Face ID auf die Single-User-Nutzung konzentriert. Im übrigens sei auch Touch ID nie für mehrere Nutzer vorgesehen. Nichtsdestotrotz werde Apple das Feedback des Nutzers im Hinterkopf behalten und dieses bei der weiteren Entwicklung von Face ID in Betracht ziehen.

Laut Apple liegt die Fehlerrate von Face ID bei 1:1.000.000, während die von Touch ID bei 1.50.000 Bei Zwillingen liegt die Rate niedriger. (via Reddit)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.