Tim Cook spricht in China über die Technologie der Zukunft und den Schutz der Privatsphäre

| 16:54 Uhr | 0 Kommentare

Bereits seit 2014 wird in China die jährlich stattfindende World Internet Conference abgehalten. Die Konferenz wird von der chinesischen Behörde Cyberspace Administration ausgetragen, was auch das Ziel der Veranstaltung erahnen lässt. So nutzt die Regierung laut Kritikern die Gelegenheit, um die Idee des kontrollierten Internets zu bewerben. Neben prominenten Persönlichkeiten, wie beispielsweise Google CEO Sundar Pichai, war auch Tim Cook auf der Veranstaltung vertreten. Bei seiner Rede sprach Cook über seine Vorstellung eines freien Internets und äußerte dabei auch indirekt Kritik gegen die chinesische Regierung.

Foto: AFP/Getty Images

„Offenheit, Kreativität und Anstand“

Chinas Cyber-Regulierung hat sich im letzten Jahr verschärft. Es sind neue Regeln in Kraft getreten, nach denen Unternehmen Daten lokal speichern und diese für Überwachungsmaßnahmen zur Verfügung stellen müssen. Apple musste daraufhin seine Datencenter dementsprechend anpassen. Eine Maßnahme, die Tim Cook sicher nicht gefallen hat. Wer jedoch auf dem chinesischen Markt einen Dienst oder ein Produkt anbieten möchte, muss den lokalen Gesetzen folgen. Ein Verzicht auf den lukrativen chinesischen Markt, will kein internationales Unternehmen in Kauf nehmen. Somit wählte Apples CEO seine indirekte Kritik in seiner Eröffnungsrede der Konferenz sorgfältig.

„Es wurde viel über die möglichen Nachteile der künstlichen Intelligenz gesprochen, aber ich mache mir keine Sorgen über Maschinen, die wie Menschen denken. Ich mache mir Sorgen, dass Leute wie Maschinen denken. […] Die Technologie der Zukunft sollte Offenheit, Kreativität und Schutzmaßnahmen zum Schutz der Benutzer bei gleichzeitiger Wahrung von Privatsphäre und Anstand aufweisen.“

China ist nach wie vor der größte Smartphone-Markt der Welt. Apple hat im letzten Quartal schätzungsweise 11 Millionen iPhones in dem Land verkauft, ein Anstieg von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Damit ist China nach den USA für Apple der zweitgrößte Markt weltweit. (via Bloomberg)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.