Phil Schiller im Interview: iPhone X, Siri, Software-Pannen, AR und mehr

| 17:01 Uhr | 0 Kommentare

Phil Schiller hat dem Stern ein Interview gegeben und sich unter anderem zur Zukunft des Smartphones geäußert. Dies war jedoch nicht das einzige Thema. Es ging auch um das iPhone X, Siri, Augmented Reality und Software-Pannen.

Phil Schiller im Interview

Für gewöhnlich geben hochrangige Apple Manager in erster Linie US-Medien Interviews. Umso erfreulicher ist es, dass Christoph Fröhlich vom Stern mit Apples Marketing-Chef Phil Schiller sprechen und diesem ein paar interessante Aussagen entlocken konnte.

Auf ein paar der Aussagen von Phil Schiller möchten wir euch hier im Artikel hinweisen. So wurde der Apple Senior Vice President unter anderem auf den Preis des iPhone X angesprochen.

„Wir starten nicht mit dem Preis, wenn wir ein Produkt entwickeln. Zuerst steht bei uns immer die Frage, welche Technologien wir verbauen können“, sagt Schiller.

Viele Features, wie z.B. Face ID, seien komplett neu und dies wirke sich auf den Preis des Geräte aus. Eine Preis-Obergrenze bei Smartphones gibt es nicht, so Schiller.

Mittlerweile bedient Apple mehrere Preisniveaus und es gibt nicht mehr nur zwei iPhone-Modelle. Mittlerweile sind es fünf iPhones in vier verschiedenen Formfaktoren. So könne Apple eine große Bandbreite von Nutzern und Nutzungsszenarien abbilden.

Mit Blick auf die Apple Watch gab der Apple Marketing-Chef zu verstehen, dass Apple seinen Fokus verstärkt auf Fitness und Gesundheit legt und dies seit dem Verkaufsstart der Original Apple Watch angepasst und der Smartwatch diesbezüglich neue Funktionen verpasst habe.

Software-Pannen? Schiller wurde auf verschiedene Software-Fehler der letzten Wochen (Datum-Fehler in iOS, root-Fehler in macOS) angesprochen. Seine Antwort lautete wie folgt

„Es war nicht unsere beste Arbeit“, gibt Phil Schiller zu. „Wenn wir einen Fehler machen, müssen wir ehrlich sein. Wir müssen ihn akzeptieren und uns bei den Kunden entschuldigen. Denn das ist nicht das, was sie von uns erwarten. Das ist auch nicht das, was wir von uns erwarten.“

Zudem gab Schiller zu verstehen, dass sein Unternehmen viel in Siri investiere, so dass der Sprachassistent natürliche Sprache versteht und man keine speziellen Befehle lernen müsse. In Augemented Reality sieht Schiller riesiges Potential. „AR kann alles verändern“, so der Apple Senior Vice President.

Zum Schluss gab es noch einen Kommentar zur Zukunft des Smartphones

„Wir sind zehn Jahre dabei. Ich glaube, dass es noch zehn, zwanzig Jahre weiter geht. Eines Tages wird es vielleicht etwas geben, dass das Smartphone ersetzt. Vielleicht. Aber das wird noch dauern.“

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.