Apple Park: Bürostühle kosten fast 1.200 Dollar pro Stück

| 16:41 Uhr | 4 Kommentare

Ein guter Bürostuhl ist unabdingbar, wenn man aufgrund von Schreibtischarbeit nicht unter Rückenprobleme leiden möchte. Dies dachte sich auch Apple und spendiert seinen Mitarbeitern im neuen Hauptquartier die wohl beste Sitzgelegenheit, die man sich auf der Arbeit wünschen kann. Dass dies regulär pro Stuhl 1.185 Dollar kostet, wird Apple wohl weniger stören.

Foto: Courtesy Barber Osgerby

Handverlesen von Jony Ive

Chefdesigner Jonathan Ive persönlich wählte die neuen Bürostühle für den Apple Park aus. Die Designer des Stuhls, Barber und Ed Osgerby, trafen sich mit Ive bereits vor einigen Jahren, um die Möglichkeiten einer ergonomischen Sitzgelegenheit zu besprechen. Wie Fast Company berichtet, erklärten die Unternehmer bei der Gelegenheit, dass sich der neue „Pacific-Stuhl“ mit seinen geschwungenen und ruhigem Design in jede Umgebung integrieren lassen würde. Das war natürlich Musik in Ives Ohren. Ive ist bekannt dafür, einfache und elegante Designs zu bevorzugen, so dass sie für den Endbenutzer „unvermeidbar“ erscheinen, selbst wenn sie tatsächlich Monate oder Jahre des Testens benötigten. Bei einem Preis von fast 1.200 Dollar pro Stück, wird der Bürostuhl auch alles erdenkliche bieten, um einen ergonomischen Sitz zu gewährleisten.

Obwohl es noch einige Monate dauerte, bis der Stuhl in die Produktion ging, war Apple der erste Kunde, der eine Großbestellung in Auftrag gab. Immerhin wollen nach der Eröffnung des Apple Parks 12.000 Mitarbeiter eine Gelegenheit zum Sitzen haben. Somit gehören nun zu Apples 5-Milliarden-Bauprojekt auch angemessene Bürostühle, auf die es jedoch für Apple mit Sicherheit einen Mengenrabatt gab.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Dieter

    Vitra Design Möbel haben eben ihren Preis, auch und gerade bei uns.

    03. Jan 2018 | 16:52 Uhr | Kommentieren
  • Zen

    Die werden diesen Preis pro Stuhl bei der Menge nicht bezahlen!

    03. Jan 2018 | 17:33 Uhr | Kommentieren
    • Tefto

      Klaro. Als wertvollste Marke der Welt. Wenn man doppelt so viel für Technik verlangt, können die Bürostühle auch locker doppelt so viel kosten. Vor allem auch, wenn man ständig Firmen aufkauft….

      03. Jan 2018 | 18:21 Uhr | Kommentieren
      • Danlow

        So arbeiten Firmen aber nicht. Es ist hier ein Mengenrabatt von 20-50% wahrscheinlich. So ist das jedenfalls bei unseren Großbestellungen im Millionenbereich. So etwas wird vertraglich für Jahre fixiert, da an solchen Aufträgen dann ja auch noch Wartungsleistungen, Schadensregulierungen, Ersatz(teil)lieferungen etc. hängen.

        04. Jan 2018 | 9:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.