iMac Pro: autorisierte Service Provider können ab Ende Januar 2018 RAM-Module wechseln

| 18:15 Uhr | 0 Kommentare

Erst gestern haben uns die Reparatur-Spezialisten von iFixit einen Einblick in das Gehäuseinnere des iMac Pro gewährt. Um den RAM-Speicher zu tauschen, müssen zahlreiche Komponenten ausgebaut werden. Von daher hat Apple schon vor einiger Zeit angedeutet, dass der Tausch von RAM-Speicher nur durch Apple selbst oder autorisierte Partner erfolgt. Ab Ende Januar 2018 geht es bei den Service Providern los.

Apple beliefert Service Provider in Kürze mit RAM-Modulen für den iMac Pro

Wie Macrumors berichtet, wird Apple Ende dieses Monats seine autorisierten Service Provider mit RAM-Modulen beliefert, damit diese RAM-Uprades und Reparaturen beim iMac Pro vornehmen können. Diese Information geht aus einem internen Schreiben hervor, welches Apple an Händler geschickt hat.

In den Schreiben betont Apple, dass ausschließlich durch Apple bereit gestellte Speichermodule verwendet werden dürften, da andernfalls das Logic Board des iMac Pro beschädigt werden könnte. Zudem heißt es, dass autorisierte Service Provider ab Februar Reparaturen am Logic Board und der SSD durchführen können, wenn Ersatzteile großflächig verfügbar werden.

Apple bietet den iMac Pro grundsätzlich mit 32GB, 64GB und 128GB 2,666Mhz DDR4 ECC Speicher an.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.