Apple tritt Codec-Allianz bei, um eine bessere Video-Komprimierung zu entwicklen

| 16:44 Uhr | 0 Kommentare

Wie CNET berichtet, hat Apple zugestimmt, der Open Media Alliance beizutreten, einem Konsortium von Technologieunternehmen. Mit von der Partie sind unter anderem Amazon, Google, Facebook und Microsoft. Ziel der Vereinigung ist es, eine neue Komprimierungstechnologie für das Online-Streaming zu entwickeln.

Der Club der Codec-Unternehmen

Die Open Media Alliance wurde im Jahr 2015 gegründet, um eine neue Video-Codec-Initiative ins Leben zu rufen. Der erste große Erfolg kündigt sich nun mit dem freien Videocodec AV1 an, welcher inoffiziell als Nachfolger von Googles VP9 gilt und mit beeindruckenden Ergebnissen überzeugen soll.

Im Vergleich zu den bisher üblichen Codecs, liegt der größte Vorteil von AV1 in der deutlich besseren Komprimierung. Bei einer gleichen Bitrate sollte die optische Qualität von AV1 besser sein als etwa H.264, H.265 oder der bereits erwähnte VP9-Codec von Google, welcher unter anderem auch bei YouTube eingesetzt wird. Mozilla, die bereits mit dem Firefox eine frühe Version unterstützen, erklärte im November, dass AV1 die Dateigröße im Vergleich zu HEVC und VP9 somit um 25 bis 35 Prozent reduzieren kann.

Ein weiteres Ziel der Open Media Alliance war es, die Branche mit einem neuen Standard zu vereinheitlichen. Dabei sollte endlich Ordnung in den Dschungel der Lizenzgebührvereinbarung gebracht werden. AV1 ist noch in Arbeit, die erste Version der Technologie soll in den kommenden Wochen fertiggestellt werden.

Apple unterstützt AV1-Entwicklung

Laut der Webseite der Gruppe, trat nun Apple stillschweigend der Allianz als Gründungsmitglied bei. Auf eine Anfrage von CNET hat Apple bisher noch mit keiner Stellungnahme geantwortet. Apples langfristigen Pläne sind somit noch nicht eindeutig, aber der Beitritt sendet ein starkes Signal der Unterstützung.

„Es ist definitiv eine ziemlich bedeutende Entwicklung und ein Zeichen dafür, wie sich die Zeiten ändern und Ausdauer sich auszahlt“, sagte Matt Frost, Leiter der Medienstrategie und Partnerschaften für das Chrome-Team von Google. Frost sollte es wissen. Er war einmal Geschäftsführer von On2 Technologies, einem Videokompressionsunternehmen, das Google 2010 für 123 Millionen US-Dollar erworben hatte.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.