iMac Pro: Wie gut laufen Spiele auf Apples neuen Profi-Mac? [Video]

| 7:41 Uhr | 5 Kommentare

Der iMac Pro ist nicht nur ein Profi-Arbeitsgerät, mit seiner Radeon Pro Vega 56 ist er auch durchaus fähig die Pixel von Spielen rasant über den Bildschirm zu schubsen. AppleInsider hat sich die Spieletauglichkeit des schnellsten Macs auf dem Markt genauer angeschaut. Dabei wurde das 5K-Gaming von einigen Konfigurations-Problemen getrübt.

Der iMac Pro als Gaming-Rechner

Von den Hardware-Spezifikationen sollte Apples Profi-Mac keine Probleme mit aktuellen Spielen haben. Immerhin hat Apple dem iMac Pro mit der Radeon Pro Vega 56 einen von AMDs derzeit leistungsstärksten Chipsätze spendiert.

Wer auf dem Mac spielen möchte, hat bereits eine gute Auswahl an Spielen. Die neusten und somit auch die hardwarehungrigsten Kandidaten findet man jedoch größtenteils nur in der Windows-Umgebung. Somit hat AppleInsider für den Spiele-Marathon Windows 10 auf die Grundkonfiguration des iMac Pros installiert.

Gute Ergebnisse werden von Treiberproblemen getrübt

Auch wenn die Performance vieler Spiele zufriedenstellend war, machten jedoch vermehrt die Treiber einen Strich durch die Rechnung. So lief beispielsweise Battlefield 1 zwar in der vollen Auflösung mit 30 bis 40 FPS, verpasste es aber das Interface darzustellen. Als die Auflösung verringert wurde verabschiedeten sich zusätzlich die Menü-Einstellungen. Erst eine umständliche Installation der aktuellen Treiber brachte hier eine Besserung.

Dieses Problem steht exemplarisch für die meisten Stolpersteine, die Spiele auf dem iMac Pro verursachen. Ohne die entsprechenden Treiber, stellen sich viele Spiele quer. Leider sind die Boot Camp Treiber auf AMDs Webseite erschreckend veraltet. Somit ist ein wenig Handarbeit mit dem Boot Camp Assistant unter macOS notwendig.

Die meisten Spiele bieten in 5K eine gute bis durchschnittliche Performance, dabei bleibt das System erstaunlich leise. Hierfür musste jedoch oft eine mittlere bis hohe Grafikqualität in den Spielen eingestellt werden. Wer mehr Details möchte oder eine höhere Framerate, muss jedoch die Auflösung reduzieren.

In den Video seht ihr auf dem iMac Pro: Battlefield 1, Overwatch, Call of Duty: WW2, Grand Theft Auto V und Fortnite inklusive einiger guter 3DMark Ergebnisse.

Kategorie: Mac

Tags:

5 Kommentare

  • Gast

    Spieletest auf dem iMacPro mit virtueller Dosen-Lösung..
    Neee oder….
    Dann sich noch über fehlende Treiber wundern wo wir
    doch jetzt erst eine AMD Karte haben die überhaupt
    Sinn macht HighEnd Spiel auf dem Mac zu spielen.
    Genialer Test😂😂😂

    08. Jan 2018 | 11:46 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Virtuelle Dosen-Lösung?

      08. Jan 2018 | 12:01 Uhr | Kommentieren
  • Jeksties Andreas

    Bootcamp ist keine VM

    08. Jan 2018 | 15:06 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Win(dows) ..M$-Dos(e)…mit Parallels , BootCamp o. VM Fusion alles virtuell und saulangsam und keine Treiber. Notlösung.

    08. Jan 2018 | 16:03 Uhr | Kommentieren
  • Justus

    Boot Camp ist nicht virtuell. Dies ist wie auf einem Windows Rechner Linux Parallel zu installieren. Das die Grafikkarte keine aktuellen Spiele in 5k und maximaler Einstellung flüssig spielen lassen sollte wohl jedem hier klar sein.

    08. Jan 2018 | 16:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.