Keine Chance für Hacker: Star Wars Drehbuch wurde von einem speziellen MacBook Air beschützt

| 17:46 Uhr | 0 Kommentare

In der Vergangenheit sind schon einige Filme und Drehbücher frühzeitig an die Öffentlichkeit gelangt. Rian Johnson, der für das Drehbuch von „Star Wars: The Last Jedi“ verantwortlich war, hatte jedoch eine spezielle Strategie entwickelt, um sein Drehbuch zu schützen. Genauer gesagt nutzte er ein MacBook Air, welches komplett auf das Internet verzichtet.

Keine Chance für Hacker

Die Sicherheitsvorkehrungen von wichtigen Projekten können sehr umfangreich sein. Firewalls, Verschlüsselungen und starke Passwörter sind hier nur der Anfang. Rian Johnson entschied sich während der Arbeit an dem Drehbuch von „The Last Jedi“ kurzerhand für die sicherste Methode. Sein MacBook Air hatte während der kompletten Scripting-Phase keine Verbindung zu einem Netzwerk bzw. dem Internet. Wenn ein Hacker die Daten hätte klauen wollen, wäre dieser um einen persönlichen Besuch nicht herumgekommen.

Wie der Autor und Regisseur dem Wall Street Journal erklärte, hatte er ein spezielles MacBook Air für das Schreiben des Drehbuchs verwendet.

„Ich tippte Episode VIII auf einem MacBook Air. Aus Sicherheitsgründen war es „air gapped“ – nie mit dem Internet verbunden. Ich trug es herum und benutzte es für nichts anderes, als das Drehbuch zu schreiben. Ich habe es in einem Safe in den Pinewood Studios aufbewahrt. Ich denke, mein Produzent war ständig in Sorge, dass ich es in einem Café liegen lassen könnte.“

Air Gap

Das Prinzip der Isolierung von Systemen, nennt sich in der Netzwerktechnik „Air Gap“. Die Technik beschreibt eine physikalische oder logische Trennung zwischen Computern oder Netzwerken. Das System wird hierbei höchstens während der Konfiguration mit dem Internet verbunden. Notwendige Software wird während der Inbetriebnahme installiert, wobei in der Regel nicht benötigte Funktionen des Betriebssystems deaktiviert werden. Zudem werden alle Daten verschlüsselt abgespeichert.

Johnson ist nicht der erste Autor, der sein Werk zu schützen weiß. Ein weiterer prominenter Autor, der seine Arbeit bestmöglich absichert, ist George R. R. Martin. So soll er für Game of Thrones ebenfalls einen Computer verwenden, der komplett von der digitalen Außenwelt abgeschnitten ist.

MacBook Air wird 10 Jahre

Thematisch passend noch ein kleiner Hinweis zum MacBook Air. Exakt zehn Jahre ist es her, dass Apple Mitbegründer Steve Jobs das MacBook Air im Rahmen einer Keynote vorgestellt und aus einem Umschlag gezogen hat. Wir haben euch das Video der Keynote hier im Artikel eingebunden.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.