HomePod: FCC-Zulassung deutet zeitnahen Verkaufsstart an

| 8:44 Uhr | 0 Kommentare

Langsam geht der HomePod in die heiße Phase. Nachdem Apple den smarten Lautsprecher auf 2018 verschieben musste, deutet eine offizielle FCC-Zulassung nun einen nahenden Verkaufsstart an.

Der Verkaufsstart rückt näher

Alle Geräte, die Kommunikationstechnologien, wie Bluetooth und Wi-Fi verwenden, müssen bei der Federal Communications Commission (FCC) eingereicht werden, um die Einhaltung der Bundesvorschriften sicherzustellen, bevor sie in den USA verkauft werden dürfen. Eine solche FCC-Zulassung hat nun Apple für den HomePod erhalten, womit der Smart-Speaker theoretisch ab sofort verkauft werden könnte.

Die FCC-Freigabe des HomePods folgt einem Gerücht, dass der HomePod-Lieferant Inventec bereits mit dem Versand von HomePod-Geräten an Apple begonnen hat. Apple soll angeblich die erste Millionen HomePods empfangen haben. Zum Vergleich: Am 4. Oktober erhielt Apple die FCC-Zulassung für das iPhone X und war somit ca. einem Monat vor dem offiziellen Verkaufsstart berechtigt, das Gerät zu verkaufen.

Apple plante ursprünglich den HomePod im Dezember 2017 zu veröffentlichen, doch das Unternehmen benötigte zusätzliche Entwicklungszeit und verzögerte das Debüt auf „Anfang 2018“. Der HomePod wird zunächst nur in den USA, Großbritannien und Australien erhältlich sein.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen