Bericht: Auf das iPhone 8, 8 Plus und X entfielen 61% der US-iPhone-Verkäufe in Q4

| 20:04 Uhr | 0 Kommentare

Apples neue iPhone-Modelle machten im vierten Quartal 2017 laut einer neuen Verbraucherstudie in den USA etwa 61 Prozent des iPhone-Umsatzes aus. Damit konnte die aktuelle Generation nicht mit den Vorjahreswerten des iPhone 7 und iPhone 7 Plus mithalten.

Verteilung der iPhone-Modelle

Im vierten Quartal 2016 war das iPhone-7-Gespann für beeindruckende 72 Prozent der iPhone-Verkäufe in den USA verantwortlich. Das iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X schafften zusammen ein Jahr später zwar noch beachtliche 61 Prozent, liegen damit jedoch weit hinter dem Vorgänger-Erfolg.

Vergleiche mit früheren Verkaufsstarts sind jedoch schwierig. Erstens war das iPhone X nicht für das gesamte Quartal verfügbar. Weiterhin lancierte Apple die neuen Smartphones nach einem anderen Zeitplan und kündigte drei neue Modelle auf einmal an, verzögerte jedoch den Launch des fortschrittlichsten und teuersten iPhone X auf fünf Wochen nach dem Start des iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Viele der potentiellen Käufer wollten auf das iPhone X warten, wobei die Lieferprognosen zunächst sogar bis in das nächste Jahr reichten.

Interessant ist in dem Zusammenhang auch ein Blick auf die Verteilung der neuen Modelle. So hat sich das iPhone 8 mit einem Anteil von 24 Prozent im letzten Quartal am besten verkauft. Das iPhone X folgt mit 20 Prozent. Mit 17 Prozent stellt das iPhone 8 Plus das Schlusslicht des 2017er Lineups dar.

Apple gibt die Verkäufe der iPhones nicht modellbasierend an. Die Aufschlüsselung der gesamten iPhone-Verkäufe zwischen Oktober und Dezember, basieren auf einer Umfrage der Firma Consumer Intelligence Research Partners.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen