macOS 10.13.4 warnt vor 32-Bit Apps – Hinweis auf eigenständige Podcast-App

| 22:56 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Abend hat Apple unter anderem macOS 10.13.4 Beta 1 veröffentlicht. In erster Linie kümmert sich Apple um Bugfixes und Leistungsverbesserungen. Darüberhinaus bereitet Apple seine Nutzer darauf vor, dass macOS High Sierra die letzte macOS Version sein wird, die 32-Bit Apps ohne Kompromisse unterstützt.

macOS 10.13.4 warnt vor 32-Bit Apps

Bereits im Herbst letzten Jahres hatte Apple angekündigt, dass macOS zukünftig keine 32-Bit Apps mehr unterstützen wird. Genau wie bei iOS setzt Apple zukünftig ausschließlich auf 64-Bit.

Die gestern veröffentlichte macOS 10.13.4 Beta 1 bereitet Anwender auf den bevorstehenden Schritt vor. Öffnet ein Anwender unter macOS 10.13.4 eine 32-Bit App, so wird dieser daraufhin gewiesen, dass die App mit einem zukünftigen macOS Update nicht mehr unterstützt wird.

Zudem heißt es im Apple Dev Center

Starting January 31, new apps submitted to the Mac App Store must support 64-bit, and Mac app updates and existing apps must support 64-bit starting June 2018. If you distribute your apps outside the Mac App Store, we highly recommend distributing 64-bit binaries to make sure your users can continue to run your apps on future versions of macOS. Build and submit your apps using Xcode 9.2.

Ab Ende Januar nimmt Apple neue Mac Apps nur noch entgegen, wenn diese 64-Bit unterstützen. Ab Ende Juni müssen auch Updates und bereits veröffentlichte Apps 64-Bit unterstützen.

Hinweis auf eigenständige Podcast-App

Zudem findet sich in macOS 10.3.4 ein Hinweis auf eine eigenständige Podcast-App. In den Hinweisen zum Datenschutz und zur Privatsphäre heißt es „Der Gebrauch der Podcast-App, z.B Klicks, ist mit eurer Apple ID verknüpft.“. Bisher werden Podcasts auf dem Mac über die iTunes App abgewickelt.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.