Shazam-Übernahme soll Apple Music Millionen neuer Kunden bringen

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Als Apple im Dezember 2017 verkündete, dass man den Musikerkennungsdienst Shazam kaufen wird, hatte man selbst die Experten überrascht. Immerhin soll die Übernahme 400 Millionen US-Dollar kosten, wobei der Mehrwert für Apple zumindest nicht offensichtlich war. Business Insider hat sich die Shazam-Akquisition genauer angeschaut und einen Nutzen gefunden, der durchaus wertvoller sein kann, als eine exklusive Funktion.

Neue Kunden für Apple Music

Shazam kann mit 150 Millionen aktiver Nutzer pro Monat eine beachtliche Nutzerzahl aufweisen. Genau dies stellt laut DN Capital Analyst Mark Mulligan den größten Wert dar, den Apple im Zuge der Übernahme des Musikerkennungsdienstes erhält. So würde sich die Investition für Apple schon bezahlt machen, wenn man nur 1 bis 5 Prozent der Shazam-Nutzer von Apple Music überzeugen könnte. Dies wären 1,5 bis 7,5 Millionen neue Abonnenten. Wege gibt es hierfür genug, allen voran die verstärkte Bewerbung des eigenen Musik-Dienstes innerhalb von Shazam.

Weiterhin erhält Apple einen umfangreichen Datensatz zu dem Nutzungsverhalten der Musik-Fans. Auf lange Sicht bleibt abzuwarten, ob Apple die Vermittlung zu der Konkurrenz in der App belässt. Doch die gesammelten Daten geben bereits einen guten Eindruck, wie Nutzer Dienste wie Spotify, Amazon Music oder Deezer nutzen.

Neben der Weiterleitung zur Konkurrenz bleibt ebenfalls abzuwarten, ob Apple die Android-App weiterführen wird. Apple hat sich hierzu bisher noch nicht geäußert. Da man jedoch auch Apple Music den Android-Nutzern zur Verfügung stellt, besteht auch für Shazam auf der Plattform eine gute Überlebenschance.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.